Abo
  • Services:

Graphics Suite 10 löst CorelDraw für MacOS ab

Corel zeigt Graphics Suite 10 für MacOS auf der Seybold-Konferenz

Auf der Seybold-Konferenz in San Francisco demonstriert Corel das Grafiksoftware-Paket Graphics Suite 10 für die Mac-Plattform. Es besteht wie das bisherige CorelDraw 8 für MacOS aus den Produkten CorelDraw, Photo-Paint, CorelTrace sowie R.A.V.E. und löst das bisherige CorelDraw ab. Eine deutsche Version ist für den November geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Graphics Suite 10
Graphics Suite 10
Corel hat die im Paket enthaltenen Programme aktualisiert: So trägt das Vektorzeichenprogramm CorelDraw jetzt die Version 10. Auch die Bildbearbeitungssoftware Photo-Paint und das Konvertierungs-Tool CorelTrace liegen in der Version 10 vor. Neu hinzu kam R.A.V.E., womit man Flash-Animationen erzeugen kann.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Zu den Neuerungen von CorelDraw 10 zählt ein PDF-Export sowie verbesserte Funktionen für das Veröffentlichen im Internet, indem man Web-Grafiken als Vorschau in einem Web-Browser ansehen kann. Der Dialog für das Farb-Management wurde überarbeitet und bietet nun vordefinierte Farb-Stile für die Veröffentlichung im Internet oder im Druckbereich und erlaubt auch das Anlegen eigener Sets. Mit Hilfe des neuen Bild-Optimierers lässt sich die Größe der Bildformate jpg, gif und png je nach der gewählten Kompressionsstufe vorab erkennen.

Auch die Bildbearbeitung Photo-Paint 10 wurde überarbeitet und bietet nun eine frei konfigurierbare Bedienoberfläche. Die Textfunktionen sollen durch zahlreiche Verbesserungen stark erleichtert sein und auch die Maskierungs-Befehle sollen einfacher und wirkungsvoller sein. Auch die Opazität von Schlagschatten lässt sich nun bestimmen, wobei diese in einer Echtzeit-Vorschau betrachtet werden können.

Mit R.A.V.E. lassen sich Vektor-Animationen erstellen, um daraus Flash-Animationen im SWF-Format zu erstellen und Rastergrafiken lassen sich mit CorelTrace in Vektorgrafiken konvertieren. Ferner gehören die Programme Font Reserve und Canto Cumulus Desktop LE 5.0 zum Lieferumfang. Font Reserve verwaltet Font-Dateien, während man mit der Bilddatenbank Cumulus seine Bilder, Cliparts und Fotos katalogisiert, um sie leichter wiederzufinden.

Die deutsche Version der Graphics Suite 10 soll im November für MacOS ab Version 8.6 sowie MacOS X zum Preis von 1.199,- DM erscheinen. Ein Update von CorelDraw 6 oder 8 kostet 599,- DM.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 49,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

      •  /