Abo
  • Services:
Anzeige

Apple bringt Mac OS X Update für Server

Mac OS X Server v10.1 bietet schnelleren Dateitransfer und Raid-Unterstützung

Mit der Verfügbarkeit von Mac OS X v10.1 hat Apple auch die Serversoftware aktualisiert. Mac OS X Server v10.1 bietet systemweite Verbesserungen und erheblich schnelleren Datentransfer. Die Serversoftware verfügt jetzt über flexible Massenspeicher-Optionen und Datenredundanz mit Software-RAID-Unterstützung. Im Bildungsbereich kann Mac OS X Server jetzt mit Optimierungen für NetBoot und dem Macintosh Manager 2.1 aufwarten. Mac OS X Server v10.1 integriert aktuelle Open-Source-Komponenten wie Apache, Samba und den QuickTime Streaming Server in der Version 3.0.2.

Anzeige

"Mit Mac OS X Server v10.1 bieten wir ein modernes UNIX-basiertes Server-Betriebssystem an, das voll auf offene Standards setzt", sagt Philip Schiller, Vice President Worldwide Product Marketing von Apple. "Mit Mac OS X Server ist es so einfach wie nie, ein leistungsfähiges Netzwerk zu installieren und zu verwalten".

Dabei sollen Nutzer und Administratoren vor allem von einer systemweiten Leistungssteigerung, erhöhter Zuverlässigkeit sowie verkürzten Druckzeiten, beschleunigtem Datentransfer und schnellerem Programmstart profitieren. Zudem liegen dem Paket aktuelle Versionen von Apache, Samba, PHP, MySQL, Tomcat und OpenSSL bei.

Darüber hinaus bietet Mac OS X Server v10.1 sowohl RAID-Unterstützung für Disk Striping (RAID-0) und Disk Mirroring, eine neue Version des QuickTime Streaming Servers sowie eine Weiterentwicklung der Apple File Services, NetInfo und der Directory Services als auch die Unterstützung des Macintosh Manager 2.1, um Clients vom Server aus zu verwalten.

Mac OS X Server v10.1 Software kann ab sofort über den Apple Store und den Apple-Fachhandel bezogen werden. Die Mac OS X Server v10.1 Version für zehn Clients kostet dabei 1.299,- DM, die Unlimited-Client-Edition 2.499,- DM. Ein Update von der 10-Client-Edition auf die Unlimited-Client-Edition kostet 1.299,- DM.

Das Mac OS X Server v10.1 Software Upgrade ist gegen eine Versand- und Bearbeitungsgebühr erhältlich und umfasst eine Mac OS X Server v10.1 Upgrade CD, die Macintosh Manager 2.1 CD, die NetBoot CD und die Developer Tools CD. Mac OS X Server läuft auf Macintosh-Server-G4-, Power-Mac-G4-, Power-Mac-G4-Cube-, iMac-, Macintosh-Server-G3- und Power-Macintosh-G3-Computern mit mindestens 128 MB RAM und 4 GB freiem Festplattenplatz.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...
  3. 699€ statt 1.300€

Folgen Sie uns
       

  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Der Kühlergrill...

    ArcherV | 17:50

  2. Re: Kriegt man in DE EuroDOCSIS kompatible DOCSIS...

    wasdeeh | 17:49

  3. Flops/Watt?

    Arsenal | 17:49

  4. Re: Warum guckt man sich alles negative bei Apple ab?

    amagol | 17:49

  5. Re: Wie wollen die das durchziehen?

    Oktavian | 17:47


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel