Abo
  • Services:

Sun stellt Fire-15k-Monsterserver vor

Bis zu 106 Prozessoren

Sun hat mit dem Fire 15K Server sein neues Flaggschiff vorgestellt, das maximal 106 Prozessoren beherbergen soll und vor allem für den wissenschaftlichen Bereich konzipiert wurde. Das Gerät kann bis zu 576 Gigabyte Hauptspeicher verwalten und besitzt 18 I/O Hubs für Netzwerk- und externe Massenspeicheranbindungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sun Fire 15K Server
Sun Fire 15K Server
Der Sun Fire 15K Server soll das schnellste Unix-System sein, das in einem einzelnen Gehäuse untergebracht werden kann und nahezu 2,5-mal so schnell sein soll (MIPS-Rating) wie der größte Mainframerechner.

Das Herz der Sun Fire 15K kann aus bis zu 106 64-bit-UltraSPARC-III-Prozessoren bestehen, die auf 900 MHz laufen. Die UltraSPARC Roadmap reicht bis zu 1,8 GHz herauf. Schnellere Prozessoren sollen später nachgerüstet werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 1.299,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /