PopNet Internet AG in ernsten Schwierigkeiten

Kreditlinie gekündigt

Die PopNet Internet AG hat in einer Pflichtmitteilung bekannt gegeben, dass am Nachmittag des 25.9.2001 die bestehenden Kreditlinien aus wichtigem Grund und mit sofortiger Wirkung durch die Commerzbank AG aufgekündigt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Rückzahlung der Forderungen räumte die Commerzbank eine Abwicklungsfrist bis zum 24.10.2001 ein. Obwohl die Unternehmensgruppe im Zusammenhang mit der von der Commerzbank AG zur Verfügung gestellten Kreditlinie in Höhe von 17,5 Millionen DM zum 25.9. über einen nicht ausgeschöpften Bestand liquider Mittel von rund 3,3 Millionen DM verfüge, wurde diese Linie in der vergangenen Woche zunächst ausgesetzt und jetzt gekündigt, teilte das Unternehmen mit.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg
  2. IT-Projektmanager (m/w/d)
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
Detailsuche

Zuvor waren nach Unternehmensangaben intensive Bemühungen und Verhandlungen mit einem potenziellen Partner nach dem tragischen Ereignis in den USA in der vergangenen Woche unterbrochen. Die sich abzeichnenden Umsatzrückgänge, zunehmende Liquiditätsbedürfnisse bis Jahresende und die negativen gesamtwirtschaftlichen Perspektiven erschweren die Situation für PopNet.

Die von PopNet beantragte Kreditlinie wurde Ende Mai 2001 durch die Commerzbank eingeräumt. Dies geschah auf Basis eines umfassenden Restrukturierungskonzeptes, das von der Hamburger Wirtschaftskanzlei Dr. Weiland begutachtet und schließlich von der Commerzbank akzeptiert wurde. Die Umsetzung der im Rahmen des Konzeptes vorgesehenen Maßnahmen, wie u.a. eine Verkleinerung des Vorstands, die Straffung des Managements, die Reduzierung von Personal und die Fokussierung auf die ertragsreichen, zukunftsträchtigen Kerngeschäftsbereiche, die zu einem Teil schon umgesetzt wurden, waren zu einem anderen Teil aber in Vorstand und Aufsichtsrat nicht immer konsensfähig, so PopNet.

Trotz übereinstimmender Auffassung aller Beteiligten, dass das Unternehmen dank motivierter, qualifizierter Mitarbeiter, etablierter Kundenbeziehungen und erfolgsversprechender Aufträge zu sanieren ist, ist die PopNet-Gruppe durch die Entscheidung der Commerzbank in ihren derzeitigen Bemühungen erheblich behindert, teilte das Unternehmen mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  2. Android: Google finanziert Rust im Linux-Kernel
    Android
    Google finanziert Rust im Linux-Kernel

    Der Linux-Kernel soll auch dank Rust sicherer werden. Google finanziert nun den Hauptentwickler des Projekts.

  3. Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

    Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

Peter von Fintel 07. Nov 2001

deinem beitrag kann ich nur zustimmen... Die COBA ist bekannt für "kriminelles...

Lary 26. Sep 2001

Tja so ist das, wer je mit der Coba zusammenarbeiten mußte oder durfte - bankenuntypisch...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Gamesplanet Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /