Abo
  • IT-Karriere:

FileMaker 5.5 Developer verfügbar

Nur englischsprachige Version der Datenbank-Software geplant

Wie FileMaker jetzt bekannt gab, ist ab sofort die gleichnamige Datenbank-Software als Developer-Ausführung in der Version 5.5 in englischer Sprache erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit FileMaker Developer 5.5 lassen sich FileMaker-Pro-Anwendungen im Internet, an vernetzten Arbeitsplätzen oder als Runtime-Applikationen nutzen. Über den Datenbank Design Report kann der Entwickler Zeit- und Datenreports als FileMaker-Pro-Datenbank oder im XML-Format sichten und darin navigieren, um etwa verwaiste Links und redundante Objekte zu finden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

Das Developer Tool wurde um Werkzeuge ergänzt, welche die Produktivität fordern sollen. Dazu können Datenbanken umbenannt werden, während Verweise auf Dateien und Skripte erhalten bleiben. Der Script Debugger testet alle Skripte innerhalb der Datenbank-Software.

Für die MacOS-Plattform enthält die neue Version den aktualisierten ODBC Treiber Merant 3.5 und eine Oracle-Anbindung. Auf Windows-Systemen versteht sich das Programm mit ODBC Treiber Merant 3.7, SQL Server und Oracle.

Das englischsprachige FileMaker Developer 5.5 soll ab sofort für rund 1.500,- DM zu haben sein. Die Datenbank-Software läuft auf den Systemen MacOS ab 8.1 bis MacOS X sowie Windows 9x, Millennium, NT und 2000.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. (-78%) 6,50€
  4. 2,49€

Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /