Abo
  • Services:
Anzeige

Ericsson zeigt zwei neue Handys

Triple Band T66 und Einsteiger-Handy R600 mit GPRS

Ericsson hat zwei neue Handys vorgestellt: Das T66 ist ein Triple-Band-HSCSD-Handy für GSM 900/1800/1900, während das R600 ein Dualband-Handy mit GPRS-Funktion für den Einsteigermarkt ist.

Anzeige

Ericsson T66
Ericsson T66
Das T66 wiegt lediglich 59 Gramm und misst 92x41 mm bei 17,5 mm Dicke. Trotz Miniformat hat das T66 ein großes vollgrafisches Display mit bis zu fünf Zeilen Text, 101 x 65 Pixel Auflösung und vier Graustufen. Unterstützt werden auch EMS-Nachrichten, das heißt SMS, die um Bilder, Animationen, Melodien und Klingeltöne erweitert werden. Bilder und Töne gibt es vorinstalliert im Handy oder im Internet zum Download.

Das T66 bietet eine SMS-Dialogfunktion, und die Texteingabehilfe T9 unterstützt das schnelle Tippen von Texten. Das T66 unterstützt WAP 1.2.1 und WTLS Klasse 2 (Wireless Transport Layer Security) sowie HSCSD. Für die Kontakt- und Terminverwaltung unterwegs verfügt das T66 über einen Kalender mit Aufgabenverwaltung und Erinnerungsfunktion, die wie das Klingeln auch per Vibrationsalarm funktioniert.

Das T66 wird im vierten Quartal 2001 in Aubergine und Silber erhältlich sein. Ericsson war nicht in der Lage, einen Preis zu nennen. Die Stand-by-Zeit liegt bei 150 Stunden, die Sprechzeit bei fünf Stunden. Der dazu eingesetzte Lithium-Ionen-Akku hat 570 mAh.

Ericsson R600
Ericsson R600
Das R600 hat ebenfalls Graustufendisplay mit fünf Zeilen und kann EMS-Nachrichten erstellen und empfangen sowie SMS-Chats durchführen. Je nach Laune lässt sich die Farbe des Displays grün, rot oder orange einstellen. Farben können auch bestimmten Anrufern zugeordnet werden. Das Gerät unterstützt WAP 1.2.1 und WTLS Klasse 2 (Wireless Transport Layer Security). Das Handy hat die Maße 105 x 45 x 20 mm (H x B x T) und wiegt inklusive Akku 80 g, der eine Stand-by-Zeit von 150 und eine Sprechzeit von vier Stunden ermöglicht. Der Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 700 mAh.

Das R600 besitzt darüber hinaus Organizer-Funktionen. Zur Verfügung stehen ein Kalender mit Tages-, Wochen- und Monatsübersicht mit Erinnerungsfunktion für Termine und ein Telefonbuch mit bis zu 200 Einträgen. Vier Spiele runden den Funktionsumfang ab, der außerdem einen Vibrationsalarm, Voice Dialling und -Answering sowie die Texteingabehilfe Zi8 umfasst.

Das R600 soll im vierten Quartal 2001 in den Farben Luminous Champagne und Ice Blue erhältlich sein. Ericsson war auch hier nicht in der Lage, einen Preis zu nennen.

Nachtrag:
Zumindest für das R600 steht nun ein Preis fest, weil das Gerät seit Juli 2002 erhältlich ist. Es kostet ohne Mobilfunkvertrag 189,- Euro.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. Deloitte, Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Neratiel | 01:06

  2. 6500 Euro

    Crass Spektakel | 01:03

  3. Lösung für alle Plattformen

    Crass Spektakel | 01:02

  4. Re: Mozilla ist wie AMD

    Gromran | 00:30

  5. Re: Installiert LineageOS...

    Laforma | 00:28


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel