Abo
  • Services:
Anzeige

Wacom bringt Grafiktablett Intuos2 auf den Markt

Professionelles Grafiktablettsystem mit neuen Eingabegeräten

Wacom hat die neue Intuos2-Produktfamilie vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Palette von fünf Grafiktabletts, die die vorherigen Modelle der Intuos-Serie ablösen. Die Intuos2-Serie zielt auf die Bedürfnisse von Grafik und Web-Designern, Videoproduzenten, 2D/3D-Designern und CAD-Anwendern ab.

Anzeige

Zu den verbesserten Eigenschaften gehören nicht nur ein ergonomisch verbessertes Design und eine neue Farbgebung, sondern auch eine optimierte Technologie der Geräte. Intuos2 arbeitet mit einer höheren Abtastfrequenz als das ursprüngliche Intuos. So wird mögliches Zittern des Maus- bzw. Stiftzeigers am Bildschirm auf Grund von Interferenzen verhindert. Hinzu kommt die nun auf acht Geräte ausgeweitete Auswahl an Eingabewerkzeugen.

Dazu gehört der Intuos2 Grip Pen mit gummierter Grifffläche, einem voluminösen Schaft und einem ausbalancierten Gewicht. Der Stift Grip Pen ist mit einem frei programmierbaren Doppelseitenschalter sowie drucksensitiver Spitze und Radierer ausgestattet.

Die Intuos2 2D-Maus, die jetzt im Lieferumfang der A6- und A5-Tabletts enthalten ist, hat eine Auflösung von 2.540 dpi und sollte hauptsächlich als Navigations-Tool eingesetzt werden. Die kugellose Maus ist kabel- und batterielos und besitzt drei Tasten sowie ein Scrollrad.

Die Intuos2 4D-Maus ist im Lieferumfang der Tabletts A4 regular sowie der DTP-Versionen der Tabletts A4 oversize und A3 enthalten und kann sowohl als traditionelle Scroll-Maus als auch als 4D-Eingabegerät benutzt werden kann. In Anwendungen, die diese Funktionalität unterstützen, können mit dieser Maus 360-Grad-Drehungen gesteuert werden. Diese Eigenschaft in Verbindung mit dem selbstjustierenden Fingerrad und X- und Y-Positionierung soll vielfältige Möglichkeiten bei der 2D- und 3D-Manipulation von digitalen Medien bieten. Den fünf frei programmierbaren Tasten kann jeder beliebige Tastatur-Shortcut zugeordnet werden. Alle Intuos2-Tabletts außer der A6-Version unterstützen die Wacom-DualTrack-Funktion, die es erlaubt, dass zwei Intuos2-Werkzeuge gleichzeitig benutzt werden können.

Die bekannten optional erhältlichen Eingabegeräte - Classic Pen, Stroke Pen, Ink Pen, Airbrush sowie der Lens Cursor - wurden der Intuos2-Technologie angepasst; alle Intuos2-Eingabegeräte sind farblich in das neue "Midnite"-Farbschema eingeordnet. Die digitale Intuos2 Airbrush reagiert druck- und neigungswinkelabhängig und steuert über das Fingerrad insgesamt 1.024 verschiedene Farbabstufungen. Durch die realistische Simulation von digitalem Farbauftrag, Sprühabstand und Neigungswinkel soll dieses Werkzeug einer "echten" Airbrush sehr nahe kommen.

Die Geräte der Intuos2-Serie sind mit seriellem oder USB-Anschluss lieferbar und arbeiten unter Macintosh mit aktivem USB-Anschluss sowie MacOS 8.51 oder höher oder MacOS X. Unter Windows wird 95, 98, ME, NT, 2000 und XP unterstützt. Das Intuos2 A3 kostet 865,- Euro, das Intuos2 A3 CAD-Konfiguration wird 775,- Euro kosten und die Intuos2 A4 oversize Grafik-Konfiguration 595,- Euro. Das Intuos2 A4 oversize CAD-Konfiguration kostet 515,- Euro, während das Intuos2 A4 regular 515,- Euro kosten wird. Für das Intuos2 A5 werden 375,- Euro fällig, das kleinste Modell Intuos2 A6 kostet 216,- Euro.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Berlin
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  4. Host Europe GmbH, Hürth


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 42,49€
  2. 197,99€
  3. (-10%) 53,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Diebe? Ich denke da mehr an Fetische und der...

    serra.avatar | 06:44

  2. Re: naja ...ich setze da auf altbewährtes

    serra.avatar | 06:40

  3. Re: 6500 Euro

    JackIsBlack | 06:16

  4. Re: Frontantrieb...

    JackIsBlack | 06:14

  5. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Denkanstoss | 05:23


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel