Abo
  • Services:

Illustrator 10 unterstützt ab Ende des Jahres Variablen

Vektorgrafik-Programm mit "Symbol"-Funktion

Das Vektorgrafikprogramm Illustrator steigt im kommenden Quartal auf die Versionsnummer 10 auf. Damit legt der Hersteller wie auch bei InDesign 2.0 großen Wert auf eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen anderen Adobe-Produkten, wie Photoshop, GoLive, LiveMotion, Premiere und After Effects.

Artikel veröffentlicht am ,

Illustrator 10
Illustrator 10
Illustrator 10.0 bietet nun die Einbindung von "Symbolen" innerhalb einer Grafik an. Das bettet häufig vorkommende Objekte nur einmal als "Symbol" ein und rendert diese dann entsprechend der eingestellten Größe. Dies verringert den Speicherbedarf von entsprechenden Internet-Grafiken.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. über PERSONALHAUS EXPERT, Bielefeld, Paderborn, Bünde, Herford, Gütersloh

Objekte können jetzt als Variablen in Vorlagen eingebunden werden und ersparen so Web-Designern Logos oder Firmennamen immer wieder manuell einzubinden, weil sich diese über Skripte oder dynamische Bilder-Server einfügen lassen. Änderungen müssen dann nur noch auf ein einzelnes Objekt angewendet werden, weil alle damit verknüpften Objekte entsprechend geändert werden.

Die neuen Live-Verzerrungen zum Umhüllen, Verkrümmen und Verflüssigen dehnen oder verdrehen Texte und Grafiken nach Belieben, bleiben aber weiterhin editierbar. Ferner bleiben Transparenz-Einstellungen beim Export nach InDesign 2.0 erhalten. Zu den weiteren Funktionen zählen HTML-Tabellen mit CSS-Ebenen, erweiterter Import und Export von SVG-Dateien sowie verbesserte Export-Optionen für Macromedia Flash (SWF). Aus Objekten, Gruppen oder Ebenen lassen sich zudem Slices erstellen, die ein effizienteres Arbeiten ermöglichen.

Das deutschsprachige Illustrator 10 soll für die Windows- und MacOS-Plattform zum Ende des Jahres auf den Markt kommen. Die Vollversion wird dann rund 1.000,- DM kosten, während für ein Update 500,- DM anfallen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /