Abo
  • Services:

Linux-PDA auf Dragonball-Basis

PowerPlay III online für 89,- US-Dollar zu haben

Die Entwickler von Linux DA bieten nun neben dem Betriebssystem für einige Palm-PDAs auch ein Gerät mit vorinstalliertem Linux-System an. Zum Preis von 89,- US-Dollar ist der Linux-PDA PowerPlay III über den Online-Shop von Empower Technologies erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

PowerPlay III
PowerPlay III
Die Hardware-Ausstattung des Palm-Clone PowerPlay III entspricht weitestgehend einem Palm IIIxe, nutzt aber eben als Betriebssystem Linux DA. Den Antrieb übernimmt ein 16-MHz-Dragonball-Prozessor, dem 8 MByte RAM sowie 2 MByte Flash-RAM zur Seite stehen. Dem Gerät steht ein monochromer Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten zur Verfügung, das von zwei AAA-Batterien mit Strom versorgt wird.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Das Linux DA umfasst die üblichen PIM-Funktionen wie Terminplaner, Adressverwalter, Aufgabenlisten und Merkzettel. Aber auch eine Uhr, ein Taschenrechner, ein Malprogramm und eine Kostenabrechnung sind im Betriebssystem implementiert. Neben einer Version für Palm-PDAs der Serie III bietet der Hersteller auch eine Fassung für den Palm Vx an.

Die Verbindung zur PC-Außenwelt geschieht über einen seriellen Anschluss, wie es bei allen alten Palm-Modellen üblich ist. Dazu liegt dem Paket aber keine Dockingstation, sondern nur ein serielles Kabel bei. Ferner gehört eine Tasche, eine Kurzanleitung sowie eine CD mit passender Synchronisationssoftware zum Lieferumfang.

Empower Technologies bietet den Linux-PDA PowerPlay III über ihren Web-Shop zum Marktstart zunächst zum Preis von 89,- US-Dollar an, der später auf 99,- US-Dollar ansteigen soll. Derzeit werden Geräte aber nur in die USA und nach Kanada geliefert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

ip (Golem.de) 24. Sep 2001

Hallo, ist nachgetragen, danke sehr. Viele Grüße, Ingo Pakalski Golem.de

Matthias 24. Sep 2001

Laut Angabe der Bestellseite wird das Gerät nur in den USA und Canada ausgeliefert.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /