• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-PDA auf Dragonball-Basis

PowerPlay III online für 89,- US-Dollar zu haben

Die Entwickler von Linux DA bieten nun neben dem Betriebssystem für einige Palm-PDAs auch ein Gerät mit vorinstalliertem Linux-System an. Zum Preis von 89,- US-Dollar ist der Linux-PDA PowerPlay III über den Online-Shop von Empower Technologies erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

PowerPlay III
PowerPlay III
Die Hardware-Ausstattung des Palm-Clone PowerPlay III entspricht weitestgehend einem Palm IIIxe, nutzt aber eben als Betriebssystem Linux DA. Den Antrieb übernimmt ein 16-MHz-Dragonball-Prozessor, dem 8 MByte RAM sowie 2 MByte Flash-RAM zur Seite stehen. Dem Gerät steht ein monochromer Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten zur Verfügung, das von zwei AAA-Batterien mit Strom versorgt wird.

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz

Das Linux DA umfasst die üblichen PIM-Funktionen wie Terminplaner, Adressverwalter, Aufgabenlisten und Merkzettel. Aber auch eine Uhr, ein Taschenrechner, ein Malprogramm und eine Kostenabrechnung sind im Betriebssystem implementiert. Neben einer Version für Palm-PDAs der Serie III bietet der Hersteller auch eine Fassung für den Palm Vx an.

Die Verbindung zur PC-Außenwelt geschieht über einen seriellen Anschluss, wie es bei allen alten Palm-Modellen üblich ist. Dazu liegt dem Paket aber keine Dockingstation, sondern nur ein serielles Kabel bei. Ferner gehört eine Tasche, eine Kurzanleitung sowie eine CD mit passender Synchronisationssoftware zum Lieferumfang.

Empower Technologies bietet den Linux-PDA PowerPlay III über ihren Web-Shop zum Marktstart zunächst zum Preis von 89,- US-Dollar an, der später auf 99,- US-Dollar ansteigen soll. Derzeit werden Geräte aber nur in die USA und nach Kanada geliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ip (Golem.de) 24. Sep 2001

Hallo, ist nachgetragen, danke sehr. Viele Grüße, Ingo Pakalski Golem.de

Matthias 24. Sep 2001

Laut Angabe der Bestellseite wird das Gerät nur in den USA und Canada ausgeliefert.


Folgen Sie uns
       


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


      Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
      Corsair K60 RGB Pro im Test
      Teuer trotz Viola

      Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
      2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
      3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

        •  /