Abo
  • Services:

Ubi Soft schließt Distributionsabkommen mit Monte Cristo

Vier Titel sollen noch in diesem Jahr erscheinen

Ubi Soft hat ein Vertriebsabkommen mit dem Pariser Softwareentwickler Monte Cristo Interactive abgeschlossen und wird die kommenden Spiele des französischen Publishers exklusiv in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreiben. Zunächst sind vier Titel noch für dieses Jahr angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vertrag umfasst dabei zunächst die Spiele Economic War, Crazy Factory, Casino Tycoon und Parkan: Iron Strategy. Während man in der Wirtschafts- und Politik-Simulation Economic War die Rolle eines Staatspräsidenten übernimmt und sich mit Korruption und diplomatischen Rangeleien auseinandersetzen muss, übernimmt man in Crazy Factory die Spitze eines Unternehmens, das durch außergewöhnliche Produkte wirtschaftlichen Erfolg anstrebt. Mit Casino Tycoon veröffentlicht man einen Casino-Manager und -Builder, Parkan: Iron Strategy hingegen soll 3D-Echtzeitstrategie mit First-Person-Shooter-Elementen kombinieren.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr
  2. ProLeiT AG, Leverkusen

Jean-Marc de Féty, Mitgründer und Vorstand von Monte Cristo, zum Abkommen: "Ubi Soft hat auf dem deutschen Markt über Jahre hinweg eine exzellente Vertriebs- und Marketing-Struktur aufgebaut, die uns überzeugt hat. Wir sind zuversichtlich, dass wir uns mit dieser Unterstützung erfolgreich auf dem deutschen Markt positionieren können. Wir freuen uns sehr auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Ubi Soft."

Monte Cristo wurde 1995 gegründet und konnte sich bisher vor allem mit der Veröffentlichung von Managementspielen etablieren. Zu den bekanntesten Titeln zählt dabei der Wall Street Trader.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 3,99€
  3. 99,99€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /