Abo
  • Services:
Anzeige

Sensiva 3.0 - Maus-Gesten-Software aufpoliert

Sensiva ab sofort kostenpflichtig

Sensiva hat die neue Version der Mausbewegungs-Erkennungssoftware vorgestellt. Mit Sensiva zeichnet man mit heruntergedrückter rechter Maustaste Symbole mit der Maus auf den Bildschirm, die die Software dann interpretiert und beispielsweise mit einem kleinen "e" in Schreibschrift das E-Mailprogramm öffnet.

Anzeige

Neu hinzugekommen sind Features wie der direkte Zugriff auf ihre E-Mails, Internetbroker und andere Websites, die mit Passwortschutz arbeiten. Wer internetgestützte E-Mailprogramme nutzt, kann so durch das Zeichnen von Symbolen alle Einwahlschritte überspringen, da Sensiva sämtliche Einwahlnamen und Passwörter der Benutzer für verschiedene Internetseiten an einer einzigen Stelle speichert. Zudem kann man jetzt ein Word oder eine Wortgruppe markieren und dann ein Fragezeichensymbol malen, woraufhin Google in einem neu geöffneten Browserfenster gleich nach diesen Begriffen sucht - selbst die Bestätigung mit der Eingabetaste kann man sich so sparen. Auch das Anspringen anderer Suchmaschinen, Webshops etc. kann so erreicht werden.

Wie bislang kann man eigene Symbole einbauen und mit individuellen Befehlen bis hinein zu mehreren Tastenkombinationen in der jeweiligen Applikation oder systemübergreifend einfügen oder bereits vorhandene Gesten und damit verbundene Aktionen modifizieren.

Die Linien, die Sensiva auf dem Bildschirm zeichnet, sind nun farbig und deutlich dicker dargestellt. Sie werden automatisch kontrastreich zum jeweiligen Untergrund dargestellt, so dass auch auf dunklen Webseiten die Mausmalerei erkennbar ist.

Die Technologie arbeitet mit allen Softwareanwendungen, die auf Microsoft Windows95, Windows 98, Windows Me, Windows NT 4.0, Windows 2000, Macintosh- und Linux-Betriebssystemen laufen. Für beide Letzteren ist die Version 3 noch nicht verfügbar.

Sensiva wird nun unter www.sensiva.com auf Englisch und Japanisch angeboten. Leider kostet die Software ab sofort nach einer 30-tägigen Probezeit Geld. Für Sensiva v.3 verlangt der Hersteller 29,95 US-Dollar. Ein befristetes Einführungsangebot sieht die Zahlung von 19,95 US-Dollar vor. Die Mac- und Linuxvariante ist zurzeit noch kostenlos.


eye home zur Startseite
Stroker 13. Apr 2008

an alle die eine Freeware varainte suchen: sucht mal nach "StrokeIt" oder klickt hier...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 59,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       

  1. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  2. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  3. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  4. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  5. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  6. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  7. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  8. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  9. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  10. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Pecker | 14:12

  2. Re: Typisch Leica

    __guido | 14:12

  3. Zoll

    F.o.G. | 14:10

  4. Re: Sourcecode gehört nicht in die Cloud

    bolzen | 14:10

  5. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    Der schwarze... | 14:09


  1. 14:11

  2. 13:10

  3. 12:40

  4. 12:36

  5. 12:03

  6. 11:44

  7. 10:48

  8. 10:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel