Abo
  • Services:

HP Deskjet 995C druckt kabellos mit Bluetooth-Technologie

Auch ohne Sichtkontakt ansteuerbar

Der schon auf der CeBIT 2001 vorgestellte Farbtintenstrahldrucker HP Deskjet 995C soll nun ab dem 1. Oktober zu einem Preis von 899,- DM im Fachhandel erhältlich sein. Der HP Deskjet 995C Tintenstrahler ist mit zwei Besonderheiten ausgestattet: Bluetooth-Fähigkeit und HPA-Technologie. Das integrierte Bluetooth-Modul ermöglicht kabellose Ausdrucke von Daten über Notebooks, PDAs, Handys und andere mobile Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,

Um die Funkverbindung nicht zu unterbrechen, sollte die Distanz des Senders und Empfängers die Zehnmetermarke nicht überschreiten, gibt HP an. Der HP Deskjet 995C unterstützt drei verschiedene Profile der Bluetooth-Übertragung. So kann der Drucker mit möglichst vielen anderen mobilen Geräten innerhalb eines persönlichen Netzwerks (Personal Area Network, PAN) kommunizieren.

Stellenmarkt
  1. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  2. State Street Bank International GmbH, München

Neben Bluetooth verfügt der Drucker über eine USB- und Infrarot-Schnittstelle. Der HP Deskjet druckt Texte mit einer Auflösung von 600 x 600 dpi. Für den Fotodruck besitzt er die HP-Colorsmart-III- und HP-Photo-Ret-III-Technologie, in einem speziellen Modus lassen sich Bilder, Präsentationen und Fotos auch in einer Auflösung von 2400 dpi drucken.

Das Gerät ist mit HPs High Performance Architecture (HPA) ausgestattet: 96-MHz-ASIC-RISC-Prozessor und 8 MB RAM sollen Aufgaben wie eine schnelle Datenformatierung und Grafikdruck ermöglichen. In Schwarz-Weiß liefert der HP Deskjet 995C 17 Seiten pro Minute, in Farbe 13 Seiten.

Darüber hinaus ist das Gerät mit einer automatischen Papierzuführung von 150 Blatt, einer Druckabbruchtaste sowie einer Tintenstandanzeige ausgerüstet und kann auch doppelseitige Drucke ausführen. Der Drucker unterstützt die Betriebssysteme Windows 98/2000/ME/XP, Mac OS x, Mac OS 8.6 und höher.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Studiobesuch und Gameplay

Quersumme 9, Spielspaß ungewiss - wir schauen uns das kommende Anno 1800 genauer an und zeigen viele Spielszenen.

Anno 1800 - Studiobesuch und Gameplay Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /