Abo
  • IT-Karriere:

Palm verunsichert Betreiber von Fan-Sites

Zahlreiche Fan-Seiten zu PalmOS-PDAs müssen sich umbenennen

Wie der amerikanische News-Dienst CNet jüngst berichtet, hat Palm zahlreiche Homepage-Betreiber von Fan-Seiten der elektronischen Organizer angeschrieben, die im Namen die Bezeichnung "Palm" tragen. Diese wurden darin aufgefordert, die Bezeichnung "Palm" nicht mehr zu verwenden, sondern stattdessen auf den Begriff "Palm OS" auszuweichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Einige Site-Betreiber reagierten aber so darauf, wie es Palm vermutlich nicht erwartet hat: Sie änderten nicht nur ihren Namen, sondern auch ihre inhaltliche Ausrichtung. So heißt das ehemalige Web-Angebot Palmguru.com künftig PocketAnywhere.com und wird vor allem über Entwicklungen im WindowsCE-Markt berichten. Palm-Themen sollen dann nur noch am Rande behandelt werden, verkündet der Betreiber von PocketAnywhere Jim McCarthy gegenüber CNet. McCarthy erklärt weiter, der Brief von Palm sei nicht der einzige Grund für die inhaltliche Veränderung gewesen, sondern habe nur das Fass zum Überlaufen gebracht.

Stellenmarkt
  1. dpa Picture-Alliance GmbH, Frankfurt am Main
  2. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel

Auch Palmgoddess.com änderte seinen Namen in Pocketgoddess.com, will sich aber weiter verstärkt um das Thema PalmOS kümmern. Der Chefredakteur Ryan Kairer von PalmInfocenter überlegt derzeit noch, wie man auf die Forderung von Palm reagiert. Allerdings betonte er, dass er von der Aktion von Palm enttäuscht sei.

Palm überraschen diese Reaktionen offenbar. Diese Schreiben enthielten keinerlei Drohungen und umfassten eine kostenlose Lizenz zur Verwendung des Begriffs Palm OS im Domainnamen, betonte ein Palm-Vertreter gegenüber CNet. Ferner bot Palm in dem Schreiben wohl an, die umbenannten Seiten entsprechend über die Palm-Homepage zu bewerben. Dem Unternehmen gehe es nur darum, klar zu machen, dass diese Fan-Seiten nicht von Palm betrieben werden.

In dem betreffenden Brief, aus dem CNet auszugsweise zitiert, hört sich das aber anders an: Zunächst wird die gute Zusammenarbeit zwischen Palm und dem Adressaten gelobt und betont, man wolle dieses gutes Verhältnis nicht verschlechtern. Dann verschärft sich aber der Tonfall: "Wir müssen darauf bestehen, dass sie mit uns zusammen arbeiten, um Ihre Web-Site so umzubenennen, damit Sie nicht gegen Palms Markenrechte verstoßen."

Palm bietet allen Empfängern solcher Schreiben an, darüber zu sprechen. Alternativ können Site-Betreiber auch eine Lizenz erwerben, um den Namen Palm weiter zu verwenden, versichert Palm.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ralf 24. Jan 2003

Naja, vielleicht ungeschickt von Palm. Die Frage, die sich stellt ist aber: Was glaubt...

Zeitreisender 24. Sep 2001

knows as... Uh, I can't remember!

Gerald Uhr 21. Sep 2001

...da muß ich mich doch sehr über Palm wundern. Ich selber betreibe eine Palm Infoseite...

Gerald Uhr 21. Sep 2001

...da muß ich mich doch sehr über Palm wundern. Ich selber betreibe eine Palm Infoseite...

KillerKarl 21. Sep 2001

Als langjähriger Palm-User kann ich mittlerweile nur noch über Palm lachen. Die...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /