Abo
  • Services:
Anzeige

Palm verunsichert Betreiber von Fan-Sites

Zahlreiche Fan-Seiten zu PalmOS-PDAs müssen sich umbenennen

Wie der amerikanische News-Dienst CNet jüngst berichtet, hat Palm zahlreiche Homepage-Betreiber von Fan-Seiten der elektronischen Organizer angeschrieben, die im Namen die Bezeichnung "Palm" tragen. Diese wurden darin aufgefordert, die Bezeichnung "Palm" nicht mehr zu verwenden, sondern stattdessen auf den Begriff "Palm OS" auszuweichen.

Anzeige

Einige Site-Betreiber reagierten aber so darauf, wie es Palm vermutlich nicht erwartet hat: Sie änderten nicht nur ihren Namen, sondern auch ihre inhaltliche Ausrichtung. So heißt das ehemalige Web-Angebot Palmguru.com künftig PocketAnywhere.com und wird vor allem über Entwicklungen im WindowsCE-Markt berichten. Palm-Themen sollen dann nur noch am Rande behandelt werden, verkündet der Betreiber von PocketAnywhere Jim McCarthy gegenüber CNet. McCarthy erklärt weiter, der Brief von Palm sei nicht der einzige Grund für die inhaltliche Veränderung gewesen, sondern habe nur das Fass zum Überlaufen gebracht.

Auch Palmgoddess.com änderte seinen Namen in Pocketgoddess.com, will sich aber weiter verstärkt um das Thema PalmOS kümmern. Der Chefredakteur Ryan Kairer von PalmInfocenter überlegt derzeit noch, wie man auf die Forderung von Palm reagiert. Allerdings betonte er, dass er von der Aktion von Palm enttäuscht sei.

Palm überraschen diese Reaktionen offenbar. Diese Schreiben enthielten keinerlei Drohungen und umfassten eine kostenlose Lizenz zur Verwendung des Begriffs Palm OS im Domainnamen, betonte ein Palm-Vertreter gegenüber CNet. Ferner bot Palm in dem Schreiben wohl an, die umbenannten Seiten entsprechend über die Palm-Homepage zu bewerben. Dem Unternehmen gehe es nur darum, klar zu machen, dass diese Fan-Seiten nicht von Palm betrieben werden.

In dem betreffenden Brief, aus dem CNet auszugsweise zitiert, hört sich das aber anders an: Zunächst wird die gute Zusammenarbeit zwischen Palm und dem Adressaten gelobt und betont, man wolle dieses gutes Verhältnis nicht verschlechtern. Dann verschärft sich aber der Tonfall: "Wir müssen darauf bestehen, dass sie mit uns zusammen arbeiten, um Ihre Web-Site so umzubenennen, damit Sie nicht gegen Palms Markenrechte verstoßen."

Palm bietet allen Empfängern solcher Schreiben an, darüber zu sprechen. Alternativ können Site-Betreiber auch eine Lizenz erwerben, um den Namen Palm weiter zu verwenden, versichert Palm.


eye home zur Startseite
Ralf 24. Jan 2003

Naja, vielleicht ungeschickt von Palm. Die Frage, die sich stellt ist aber: Was glaubt...

Zeitreisender 24. Sep 2001

knows as... Uh, I can't remember!

Gerald Uhr 21. Sep 2001

...da muß ich mich doch sehr über Palm wundern. Ich selber betreibe eine Palm Infoseite...

Gerald Uhr 21. Sep 2001

...da muß ich mich doch sehr über Palm wundern. Ich selber betreibe eine Palm Infoseite...

KillerKarl 21. Sep 2001

Als langjähriger Palm-User kann ich mittlerweile nur noch über Palm lachen. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  2. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  3. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  4. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  5. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  6. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  7. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  8. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  9. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  10. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Android Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: komisch demokratie

    onkel hotte | 08:13

  2. You're holding it wrong!

    Fregin | 08:13

  3. Re: Panini und Co sind die nächsten!

    Shoopi | 08:12

  4. Re: Deutsche Telekom kopiert Deutsche Glasfaser

    PiranhA | 08:11

  5. Re: Jedes geschlossene System

    gadthrawn | 08:08


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:12

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 17:06

  7. 16:21

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel