Abo
  • Services:

Gericom meldet Rekord-Auftragsbestand

Absatzsteigerung bei Notebooks von über 100 Prozent für 4. Quartal 2001 erwartet

Der österreichische PC-Hersteller Gericom vermeldet einen Rekord-Auftragsbestand von über 100 Millionen Euro und blickt damit äußerst zuversichtlich dem kommenden 4. Quartal entgegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Alleine in den nächsten sieben Wochen sollen rund 62.000 Notebooks in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Niederlande, Belgien, Portugal und Griechenland ausgeliefert werden. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr 2000 eine Steigerung des Notebook-Auftragbestandes in Stückzahlen von rund 138 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Besonders erfreulich sei, dass die europäische Expansion außerhalb der Kernmärkte Deutschland und Österreich rascher als geplant voranschreitet. Bis Ende des Jahres sollen voraussichtlich zusätzliche 70.000 Notebooks europaweit abgesetzt werden.

Damit wird im 4. Quartal 2001 eine Notebook-Absatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr von mehr als 100 Prozent erwartet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

volker 03. Mai 2002

Also angeblich ist Gericom kurz vor der Pleite. Quelle: dotcomtod.com http://www...

Rockenstein 03. Mai 2002

Habe auch ein Gericom und hatte bis jetzt keine Probleme. Das Gaerät ist bei mir den...

Torsten 24. Sep 2001

Ich kanns nicht verstehen! Da werden schon seitenlange Artikel in diversen Fachmagazinen...

KillerKarl 23. Sep 2001

Ich hab' mir jetzt ein Maxdata-Notebook bestellt. Bin mal gespannt. Karl

Volker Voß 23. Sep 2001

Außerdem ist der SIS630 Chipsatz der lette Dreck. Zwar sau billig, weil Modem, Netzwerk...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /