Abo
  • Services:

Microsoft TV Photo Viewer zeigt Digitalbilder auf dem TV an

Diskettenleser spielt Diashows ab

Microsoft will mit dem TV Photo Viewer eine Hardware auf den Markt bringen, die es auch ohne PC erlaubt, Bilder, die mit Digitalkameras aufgenommen wurden, auf dem Fernsehgerät anzuzeigen. Das Gerät kann dabei JPEG-Dateien von Disketten auslesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mittels einer PC-Software kann eine Diashow zusammengestellt werden und darüber hinaus können die Bildreihenfolge geändert und Bilder gedreht, mit Unterschriften versehen oder beschnitten werden. Dann schreibt man die Bilddateien auf eine Diskette und schiebt sie in den Microsoft TV Photo Viewer ein.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  2. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München

Das Gerät verfügt über eine Fernbedienung mit fünf Knöpfen, mit der alle Funktionen auch aus dem Sessel heraus aufgerufen werden. Für Firmenkunden kann mit einer von Microsoft frei beziehbaren Software aus Powerpoint-Folien eine Serie von JPEGS erzeugt werden, die dann ebenfalls auf dem Fernseher angezeigt werden können.

Der Microsoft TV Photo Viewer soll ab dem 20. September 2001 in den USA für rund 160,- US-Dollar erhältlich sein. Ob das Gerät in einer PAL-Version auch Europa erreichen wird, steht bislang noch nicht fest.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

ich 21. Sep 2001

hallo, warum nicht die bilder auf ein cd-rom im format svcd oder vcd brennen? viele dvd...

Righteous 21. Sep 2001

Ist ja auch von.. unserem Lieblingskonzern ;) Sie schreiben was von 40 Bildern auf...

Nils Bettinger 21. Sep 2001

Irgendwie widerspricht sich das Produkt doch selbst, oder? Auf der einen Seite soll der...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /