• IT-Karriere:
  • Services:

Computec klagt gegen Computer Bild Spiele

Klage wurde am Landgericht München eingereicht

Die Computec Media AG hat heute eine Klage gegen die Axel Springer Verlag AG eingereicht. Gegenstand sei die, nach Auffassung des Unternehmens, wettbewerbs- und sittenwidrige Kopplung von Zeitschriften mit kompletten Spielen bei der Computer Bild Spiele.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Magazin "ComputerBILD Spiele" fügt seit einiger Zeit jeder Ausgabe seiner nur 4,80 Mark billigen Zeitschrift vollständige PC-Spiele bei, die im Handel laut Computec für bis zu 100 DM angeboten werden. Damit würden, so Rechtsanwalt Dr. Gerhard Barth, der Computec vertritt, "Kunden in übertriebener Weise angelockt".

Stellenmarkt
  1. JOB AG Business Service GmbH, Stockstadt am Main
  2. über experteer GmbH, Raum Gießen, Wetzlar, Limburg, Frankfurt

Es stehe also nicht mehr der Kauf des Magazins, sondern vielmehr das vermeintliche Geschenk, die Vollversion im Vordergrund. Dies verzerre den Wettbewerb in einer nicht zulässigen, unfairen Weise und ermögliche dem Großkonzern Axel Springer, kleinere Wettbewerber zu schädigen.

Die Klage wurde heute am Landgericht München eingereicht. Computec hofft in wenigen Wochen auf ein positives Ergebnis und damit auf einen Stopp der Geschäftspraktiken des Axel Springer Verlags.

Kommentar:
Die Tatsache, dass PC-Zeitschriften mit Vollversionen von Spielen ausgeliefert werden, ist alles andere als neu - das Anfang des Jahres eingestellte Spielemagazin "PC Joker" etwa erschien monatlich mit einem Spiel. Zudem erscheint es übertrieben, wenn die Spiele laut Computec einen Wert von bis zu 100 DM haben sollen - die von der Computer Bild Spiele mitgelieferten Programme sind zumeist bereits älteren Datums und auf dem Markt zum Budgetpreis erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Christina 30. Jul 2002

Da bin ich ganz der Meinung von Stefan. Wenn die Konkurenz zu groß ist sollte man seine...

Weyoun1971 02. Jan 2002

Was ist denn nun aus der Klage geworden? Das ganze erinnert mich an was ähnliches...da...

Tatjana Geerken 10. Dez 2001

Stefan Baummeier 05. Nov 2001

Ihr solltet froh sein, daß ComputerBild-Spiele euch überhaupt eine Spiele-CD-Rom...

Ryo 22. Okt 2001

Hi H13, da muss ich Dir absolut Recht geben, für die meisten kam die Rechtschreibreform...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /