Abo
  • Services:

Tiptel 355 ISDN 2-Kanal-Call Manager für ISDN-TK-Anlagen

VoiceMail-System mit neun individuellen Voice-Boxen

Der neue Call Manager vom Telekommunikationsspezialisten Tiptel erweitert kleine und mittlere Telefonanlagen um Vermittlungs- und Ansagefunktionen, die bisher eher großen Unternehmen vorbehalten waren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät stellt sicher, dass Anrufer immer gleichbleibend begrüßt werden und schnell zum gewünschten Ansprechpartner gelangen. Ist die Person nicht erreichbar, so kann der Anrufer seine Nachricht einer Sprachbox des integrierten VoiceMail-Systems anvertrauen. Durch ISDN können zwei Anrufe gleichzeitig gemanagt werden.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Die automatische Zentrale dient der Entlastung von Mitarbeitern an der Telefonzentrale. Anrufer werden mit einer Ansage begrüßt, die ihnen bis zu neun Vermittlungsziele anbietet. Die Auswahl trifft der Anrufer über seine Telefontastatur. Sollte das Ziel besetzt sein, kann eine Nachricht auf der zugeordneten Voice-Box hinterlassen werden.

Bei der Begrüßungs- und Vermittlungsfunktion übernimmt der tiptel 355 ISDN zeitintensive Begrüßungsansagen und leitet Anrufer automatisch z. B. an eine Kundenhotline weiter. Ist das Ziel besetzt, bittet die Funktion Warteschleife den Anrufer um Geduld. Alternativ kann das integrierte VoiceMail-System die Nachrichten des Anrufers aufzeichnen. Das VoiceMail-System kann tageszeitabhängig aktiviert werden, um z. B. außerhalb der Bürozeiten Nachrichten entgegenzunehmen. Die Aufzeichnungskapazität beträgt 120 Minuten und kann mit einer Tiptel-MultiMedia-Card (MMC) auf bis zu sechs Stunden ausgedehnt werden.

Der Call Manager Tiptel 355 ISDN ist ab sofort zum empfohlenen Endverbraucherpreis von 469,- Euro (917,28 DM) über den Fachhandel erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-72%) 5,55€
  3. (-20%) 47,99€

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /