Tiptel 355 ISDN 2-Kanal-Call Manager für ISDN-TK-Anlagen

VoiceMail-System mit neun individuellen Voice-Boxen

Der neue Call Manager vom Telekommunikationsspezialisten Tiptel erweitert kleine und mittlere Telefonanlagen um Vermittlungs- und Ansagefunktionen, die bisher eher großen Unternehmen vorbehalten waren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät stellt sicher, dass Anrufer immer gleichbleibend begrüßt werden und schnell zum gewünschten Ansprechpartner gelangen. Ist die Person nicht erreichbar, so kann der Anrufer seine Nachricht einer Sprachbox des integrierten VoiceMail-Systems anvertrauen. Durch ISDN können zwei Anrufe gleichzeitig gemanagt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Systems Engineer - IBM Power/IBM i (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Die automatische Zentrale dient der Entlastung von Mitarbeitern an der Telefonzentrale. Anrufer werden mit einer Ansage begrüßt, die ihnen bis zu neun Vermittlungsziele anbietet. Die Auswahl trifft der Anrufer über seine Telefontastatur. Sollte das Ziel besetzt sein, kann eine Nachricht auf der zugeordneten Voice-Box hinterlassen werden.

Bei der Begrüßungs- und Vermittlungsfunktion übernimmt der tiptel 355 ISDN zeitintensive Begrüßungsansagen und leitet Anrufer automatisch z. B. an eine Kundenhotline weiter. Ist das Ziel besetzt, bittet die Funktion Warteschleife den Anrufer um Geduld. Alternativ kann das integrierte VoiceMail-System die Nachrichten des Anrufers aufzeichnen. Das VoiceMail-System kann tageszeitabhängig aktiviert werden, um z. B. außerhalb der Bürozeiten Nachrichten entgegenzunehmen. Die Aufzeichnungskapazität beträgt 120 Minuten und kann mit einer Tiptel-MultiMedia-Card (MMC) auf bis zu sechs Stunden ausgedehnt werden.

Der Call Manager Tiptel 355 ISDN ist ab sofort zum empfohlenen Endverbraucherpreis von 469,- Euro (917,28 DM) über den Fachhandel erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /