Abo
  • Services:

Adobe kündigt Ergebnisse für drittes Quartal 2001 an

Umsatz geht durch Asienkrise zurück

Adobe hat seine Bilanzzahlen für das dritte Geschäftsquartal 2001 veröffentlicht, das am 31. August 2001 endete. Demnach konnte Adobe einen Umsatz von 292,1 Millionen US-Dollar erwirtschaften - verglichen mit den 328,9 Millionen US-Dollar vom Zeitraum des vergangenen Jahres und 344,1 Millionen US-Dollar des vorangegangenen Quartals.

Artikel veröffentlicht am ,

Pro Aktie ergab sich ein Gewinn von 0,28 US-Dollar. Mit Adobe-Acrobat-Produkten konnte nach Angaben des Unternehmens ein Umsatzzuwachs von 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden, teilte Bruce R. Chizen mit, der das Amt des Präsidenten und CEO von Adobe innehat.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Der Reingewinn des dritten Quartals 2001 lag bei 40,3 Millionen US-Dollar, verglichen mit 78,3 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres und 61,3 Millionen US-Dollar des vorangegangenen zweiten Quartals 2001. Auf regionale Umsätze bezogen machte Adobe im dritten Bilanzquartal in Japan deutlich weniger Geschäfte, was sich negativ auf die Zielerreichung der prognostizierten Zahlen auswirkte.

Für das vierte Quartal 2001 rechnet man bei Adobe mit Umsätzen zwischen 310 und 320 Millionen US-Dollar und einem Gewinn pro Aktie zwischen 0,27 und 0,28 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /