Abo
  • Services:

Test: PalmOS-Programmstarter Launcher III 3.0

Neue Version wechselt vom Freeware- zum Shareware-Status

Die kroatische Palm-Softwareschmiede Benc bietet ab sofort eine überarbeitete Version des alternativen Programmstarters "Launcher III" in der Version 3.0 an. Zu der wesentlichen Neuerung zählt die Unterstützung von externen Speicherkarten, wie man sie in der m500er-Serie der Palm-PDAs und beim Sony Clié findet oder auch für die Visor-Reihe dazukaufen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Launcher III 3.0
Launcher III 3.0
Launcher III 3.0 bindet nun auch auf Speicherkarten befindliche Programme und Datenbanken ein. Mit den Card-Tools besitzt das Tool rudimentäre Dateioperationen für den Umgang mit Speicherkarten. Pfiffig ist die ShortCut-Funktion: Damit erstellt man Programmkürzel im RAM, die auf die passende Applikation auf der Speicherkarte verweisen. Das umgeht Probleme mit Applikationen, deren Synchronisation nicht mehr arbeitet, wenn die Programmdatei auf einer Speicherkarte liegt. Zudem lassen sich damit ausgelagerte Programme auch über die Hardware-Tasten starten.

Stellenmarkt
  1. Euro Union Assistance GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Ferner steht nun eine rudimentäre Bedienung mit der Stowaway-Tastatur zur Verfügung. Man kann Programme starten und zwischen den Rubriken per Tastatur wechseln. Ferner werden die Drehräder (Jog-Dial) von Sony-PDAs und vom HandEra 330 unterstützt, um Launcher III auch einhändig zu bedienen. An kleineren Verbesserungen stehen jetzt alternativ zu den großen Programm-Icons auch kleine Piktogramme zur Wahl. Bei Geräten mit Farb-Display lässt sich die Hintergrundfarbe der einzelnen Gruppen-Tabulatoren von weiß in eine beliebige Farbe verändern. Leider unterstützt der Programmstarter nicht den großen Display-Bereich des HandEra 330, wenn das Graffiti-Feld ausgeblendet ist.

Weiterhin bindet Launcher III auf Wunsch Channels vom Mobile Internet Kit, DOC-Dateien oder HackMaster-Erweiterungen ein. Ein Klick darauf startet die Datei mit der zuvor festgelegten Applikation. Diese lassen sich ebenso wie die Programme bequem per Drag-and-Drop dem gewünschten Programm-Reiter zuordnen. Die einzelnen Programm-Reiter lassen sich bei Bedarf verbergen, was bei vielen installierten Programmen die Übersicht erhöht, um weniger häufig genutzte Applikationen zu verbergen.

Launcher III 3.0 ist ab sofort für PalmOS ab der Version 3.0 zum Preis von 9,95 US-Dollar zu haben. Eine Testversion steht parallel zum Download bereit.

Fazit
Die neue Version 3.0 von Launcher III bringt viele Neuerungen für Besitzer von PalmOS-PDAs, die viel mit Speicherkarten hantieren. Als sehr nützliche Funktion erweisen sich die ShortCuts, um Applikationen auf Speicherkarten besser in PalmOS einzubinden. Wer hingegen seinen PDA ohne Speicherkarte verwendet, findet nicht viel Neues in der aktuellen Version. Er kann getrost auf den Kauf verzichten und weiterhin die Freeware-Fassung Launcher III 2.2 verwenden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Timo Schnitzlein 15. Nov 2001

Nur, wo kann man diese Version noch finden? Bei allen Download-Links, die ich kenne...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /