KDE 2.2.1 - Bugfix-Release ist fertig

Neue Version bietet mehr Performance sowie einen verbesserten Web-Browser

Das KDE Projekt hat mit KDE 2.2.1 jetzt ein Minor-Update für die aktuelle Version seines Unix Desktops veröffentlicht. Neben einer verbesserten Dokumentation und Übersetzung bietet die neue Version vor allem zahlreiche Bugfixes, aber auch eine spürbare Performancesteigerung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die weitere KDE-Entwicklung konzentriert sich jetzt auf KDE 3.0, der nächsten Generation des K Desktop Environment, das auf der nächsten Version von Trolltechs Qt-Bibliothek basieren soll. Eine erste Beta-Version von KDE 3.0 wollen die Entwickler bereits im Dezember 2001 veröffentlichen. Das Release der fertigen Version peilt man für Februar 2002 an.

"KDE 2.2.1 liefert die Stabilität, die die Leute von KDE erwarten", kommentiert Waldo Bastian, Release Manager für KDE 2.2.1 und Entwickler an den SuSE Labs des neuen Release. "Wir sind froh, unsere User mit dieser neuen stabilen Version zu versorgen, während wir an der nächsten Generation von KDE arbeiten." KDE einschließlich aller Komponenten steht unter Open-Source-Lizenzen und kann vom KDE-Server und diversen Mirrors heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mikromobilität
Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
Artikel
  1. Systemanforderungen: Stalker 2 braucht 150 GByte und acht Kerne
    Systemanforderungen
    Stalker 2 braucht 150 GByte und acht Kerne

    E3 2021 Das PC- und Xbox-exklusive Stalker 2 nutzt die Unreal-Engine samt Raytracing, läuft aber auch auf älteren Grafikkarten und CPUs.

  2. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

  3. IBM Quantum System One: Europas erster Quantencomputer läuft
    IBM Quantum System One
    Europas erster Quantencomputer läuft

    Mit 27 Qubits ist das Quantum System One von IBM auch der leistungsstärkste Quantencomputer in Europa; er steht in Stuttgart.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /