Abo
  • Services:

Sun liefert Entwicklungsumgebung Forte for Java 3.0

Vereinfachte Entwicklung von Applikationen für Sun ONE

Sun Microsystems hat mit Forte for Java 3.0 eine neue Version seiner integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) für Java vorgestellt, mit der Sun vor allem seine Sun-ONE-Plattform gegen Microsofts .NET stärken will. So verspricht Sun eine dramatisch vereinfachte Applikationsentwicklung auf Basis von Java-2-Enterprise-Edition-(J2EE-)Technologien wie Enterprise JavaBeans (EJB).

Artikel veröffentlicht am ,

Die IDE unterstützt das Deployment auf verschiedene J2EE Application Servers, wurde dabei aber für den iPlanet Application Server 6.0 optimiert und bildet das Herzstück des Sun Open Net Environment (Sun ONE).

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Zugleich hat Sun sieben neue Module an NetBeans.org übergeben, einer Plattform für Open-Source-Werkzeuge, auf der auch die Forte for Java IDE basiert. Zu den neuen Modulen zählen unter anderem External Editor, das eine Integration von XEmacs und vi in die NetBeans IDE unterstützt, sowie Unterstützung von C/C++/Fortran Support, XML und CORBA.

Forte for Java Release 3.0 ist jetzt als Download unter als kostenlose Community Edition erhältlich. Die Enterprise Edition kostet 1.995,- US-Dollar. Die Cross-Platform-Applikation läuft unter Solaris OE, Linux und Windows.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. bei Alternate kaufen
  3. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /