Abo
  • Services:
Anzeige

Nimda - Gefährlicher Wurm attackiert Surfer (Update)

Wurm verbreitet sich per E-Mail, über Netzlaufwerke und Webserver

Mit Nimda ist jetzt ein neuer extrem gefährlicher Wurm im Umlauf, der von den verschiedenen Antivirenherstellern als hoch bedrohlich eingeschätzt wird. Der Wurm wird unter dem Namen W32/Nimda@MM, W32.Minda oder TROJ_Nimda.A geführt und als besonders zerstörerischer Mail-Wurm eingestuft, da er auch von infizierten Web-Servern auf Clients überspringen und so Systeme beim normalen Surfen infizieren kann. Der Computerwurm verbreitet sich weltweit in raschem Tempo über E-Mail, Network Shares oder den Internet Information Server.

Anzeige

Der neue Trojaner verbreitet sich über drei unterschiedliche Kanäle und ist bei Versand über E-Mail über ein Attachement mit dem Namen "readme.exe" erkennbar. Neben der Endung .exe sind bereits weitere Datei-Endungen wie .wav oder .com im Umlauf. Bei Aktivierung dieser ausführbaren Datei wird der schadhafte Mechanismus gestartet.

Eine Datei im EML-Format namens mepXXXX.tmp wird in das temporäre Windows-Verzeichnis geschrieben. Sie enthält das Mail-Attachement, das der Wurm verbreitet. Wininit.ini enthält daraufhin einen Eintrag und setzt eine der mepXXXX.tmp-Dateien auf den Wert Null. Bei der Ausbreitung via E-Mail benutzt der Trojaner eine eigene SMTP Engine, bzw. vervielfältigt sich durch Messaging APIs. Die Applikationen MS Outlook sowie MS Outlook Express nutzend kann der Computerwurm automatisch gestartet werden. Er greift hier auf bestimmte Einstellungen zurück, die zum Ansehen einer E-Mail im HTML-Format mit Frames nötig sind.

Der Wurm selbst kopiert sich als versteckte Datei ins Windows-Verzeichnis mit dem Dateinamen load.exe und riched20.dll. In der System.ini setzt sich der Wurm mit der Zeile "shell=explorer.exe load.exe -dontrunold" fest, so dass er bei jedem Windows-Start geladen wird.

Der angerichtete Schaden liegt in der massenhaften und rasanten Verbreitung des Wurms, der unternehmensweite Netzwerke und Server lahm legt.

Darüber hinaus verbreitet sich Nimda über freigegebene Netzlaufwerke. Der Wurm untersucht das Netzwerk des infizierten PCs nach geteilten Ordnern mit Schreibzugriff. Wenn er fündig wird, legt er nach dem Prinzip des Zufallsmechanismus ein Newsgroup Posting oder eine EML-Datei ab, in dem der Wurm sich versteckt.

Auch auf PCs, die den Microsoft Internet Information Server (IIS) installiert haben, kann sich der Trojaner durch das IIS Web Directory Traversal ausbreiten. Hier werden unterschiedlichste Sicherheitslücken der IIS Server geprüft. Wird der Wurm fündig, nutzt er diese Lücken zur selbstständigen Verbreitung.

Antivirenhersteller empfehlen neben der Installation aktueller Virensignaturen, die den Nimda bereits erkennen und beseitigen können, eine Filterung für Unternehmensnetzwerke. So sollte man im Proxy alle .eml-Dateien ausfiltern lassen, da der Wurm diese nachlädt. Trend Micro legt sogar ein Blockieren ausführbarer Dateiendungen nahe.

Update:
Microsoft hat mittlerweile auf seinen Webseiten Informationen über den Nimda-Wurm und entsprechende Patches bereit gestellt.


eye home zur Startseite
sax 22. Jan 2002

Hi , leider eine weniger erfreuliche Nachricht, es hilft nur reines Format C: wenn man...

Denker_2000 12. Jan 2002

Hiho Brauche ganz dringend Hilfe !!! ich habe diese scheiß Nimda Viren bei mir drauf...

Fabian Korter 02. Dez 2001

Hallo Ich wollte mal nachfragen ob es sein kann das der Nimda Wurm daran schuld sein...

Robert 10. Nov 2001

.Hallo Leute Ich habe ein großes Problem. Ich bin Systemadmin bei einer Firma, jetzt...

leprechaun 26. Sep 2001

Hi Hans, Ich hab von beepworld.de nen Newsletter bekommen. Da war ein Bericht über NIMDA...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  4. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  2. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  3. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  4. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m²

  5. Far Cry 5

    Vier Hardwareanforderungen für Hope County

  6. Quartalsbericht

    Netflix wächst trotz Preiserhöhung stark

  7. Zhaoxin KX-5000

    Auch Chinas x86-Chips sind anfällig für Spectre

  8. Spectre

    Neuer Microcode für Haswell und Broadwell ist fast fertig

  9. Konfigurator

    Tesla bietet neue Optionen für das Model 3

  10. Body Cardio

    Nokia macht intelligente Waage etwas dümmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Kleinerer Akku?

    ArcherV | 11:19

  2. Trump gegen Global Warming

    Charger23 | 11:18

  3. Re: Das Wettrüsten ist in vollem Gang

    Trollfeeder | 11:17

  4. Re: Netflix Preise sind falsch

    Topf | 11:16

  5. Aluminium X350

    ronlol | 11:16


  1. 11:17

  2. 10:54

  3. 10:39

  4. 10:21

  5. 10:06

  6. 09:51

  7. 09:36

  8. 08:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel