Abo
  • Services:

Compaq mit Athlon 4 Mobile Presario 1200 Notebook

Auch AMD-Duron-900-MHz-Prozessoren in Ausstattungsvarianten verfügbar

Compaq hat die Presario-1200-Notebook-Familie angekündigt, die mit AMD-Athlon-4-Mobile-1.1-GHz- und AMD-Duron-900-MHz-Prozessoren ausgestattet sein wird. Die Modelle sind ab sofort in den USA verfügbar - das Einsteigermodell mit dem 1,1-GHz-Prozessor soll dort knapp 1.400,- US-Dollar kosten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Modelle beinhalten ein eingebautes 10/100 Ethernet Interface, ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk sowie wahlweise ein 13,3-Zoll-XGA- oder 14,1-Zoll-XGA-TFT-Display sowie ein ATI-Mobility-Grafikchip mit 8 MB und Festplatten mit bis zu 30 GB Speicherkapazität.

Stellenmarkt
  1. IT-Choice Software AG, Karlsruhe
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Bei den optischen Laufwerken sind CD-, DVD-, CD-RW- oder DVD/CDRW-Kombinationslaufwerke verfügbar. Ein integriertes 56K-V.90-Modem und bis zu 320 MB 133 MHz Speicher können ebenfalls geordert werden. Für die Stromversorgung unterwegs sorgt ein 3.6-A/h-Lithium-Ionen-Akku.

Die Modelle der Compaq-Presario-1200-Reihe sollen auf Microsoft Windows XP vorbereitet sein, werden aber zurzeit noch mit dem Vorgänger ausgeliefert. Deutsche Preise und Verfügbarkeiten nannte Compaq noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /