Abo
  • Services:

e-LAN geplatzt - EAs Riesen-LAN-Party findet nicht statt

Konzeptionelle Fehler als Grund?

EA hat seine groß angekündigte Riesen-LAN-Party "e-LAN 2001" abgesagt - bis zu 4000 Spielefans wollte man am 2. und 3. November in Berlin versammeln und in Titeln von Electronic Arts (EA) gegeneinander antreten lassen. Auf der e-LAN-Website nennt EA nur "kurzfristige, unvorhersehbare Entwicklungen", durch welche "die Logistik der Veranstaltung nicht mehr auf hohem Niveau zu gewährleisten" sei.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch auf Nachfrage nannte der Spielehersteller keine Details zur Absage der Veranstaltung. Dafür berichten Insider, dass EA zu spät mit der Planung begonnen und den Aufwand unterschätzt hätte. Zudem hat EA zwar einige bekannte Strategie- und Sportspiele im Portfolio, doch fehlen 3D-Shooter und 3D-Action-Spiele. Es sind jedoch gerade Titel wie Half-Life/Counterstrike oder Unreal Tournament, welche die Hallen füllen.

Stellenmarkt
  1. TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel

Fußballfans dürfte zudem verärgert haben, dass EAs FIFA-Spiele nicht im Programm der LAN-Party zu finden waren. Doch hier lag das Problem bei der FIFA selbst, denn diese hat LAN-Party-Veranstaltern die Verwendung von FIFA-Lizenzspielen untersagt. Selbst beim Lizenznehmer EA scheint die FIFA da keine Ausnahme zu machen.

So wäre die angepeilte Teilnehmer-Rekordzahl von 4.000 Personen kaum zu schaffen gewesen. Da EA nie Zahlen veröffentlicht hat, lässt sich diese Spekulation allerdings weder beweisen noch widerlegen.

Weiterhin ist zu hören, dass auf Grund der Probleme letztendlich die Partner Fujitsu-Siemens und Hewlett-Packard abgesprungen seien. Ohne sie hätte EA weder Netzwerktechnik noch Rechner zur Verfügung gehabt, was für unlösbare logistische Probleme gesorgt hätte.

Das sind jedoch alles nur Spekulationen und Gerüchte, von EA gibt es derzeit nur folgende offizielle Information:

"Lieber e-LAN Fan,
mit dem heutigen Tag mussten wir uns leider entschließen, die für den 2. und 3. November dieses Jahres in Berlin geplante e-LAN 2001 abzusagen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber durch kurzfristige, unvorhersehbare Entwicklungen war die Logistik der Veranstaltung nicht mehr auf hohem Niveau zu gewährleisten.
Aus diesem Grund haben wir die Registrierung sowie den Zugang zu den weiterführenden Informationen gesperrt. Alle bereits registrierten Teilnehmer werden von uns separat ausführlich und persönlich informiert.
Vielen Dank für Dein Verständnis."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Burn t. 09. Dez 2003

Hey Leute, vom 28.12. bis 30.12. findet in Neuruppin (Land Brandenburg) die 2. JFZ - LAN...

Moni 20. Sep 2001

Was hat das denn mit Beleidigen zu tun? Egal... Es ist immer sehr einfach zu kritisieren...

Volker 20. Sep 2001

Also Moni ich will dich wirklich nicht beleidigen (und jetzt kommt das erwartete...

Moni 20. Sep 2001

Ist ja ganz nett! Aber noch zu unprofessionell. Was ich mir vorstelle ist viel größer und...

[DRAC] z4kk 20. Sep 2001

*lach* Dazu sage ich nur :) http://www.drac.de Wir verlosen auch einen Pentium4 2GHz...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /