Abo
  • Services:

Nikon Coolpix 5000: 5-Megapixel-Digitalkamera mit 3fach-Zoom

Für anspruchsvolle Amateurfotografen und Semiprofis

Mit der Coolpix 5000 will Nikon ab Anfang nächsten Jahres eine neue Digitalkamera für anspruchsvolle Amateur- und semiprofessionelle Fotografen auf den Markt bringen. Herzstück der in einem Magnesiumgehäuse steckenden Elektronik ist ein 2/3-Zoll-CCD-Sensor mit einer effektiven Auflösung von 5 Megapixeln, der Bilder mit bis zu 2.560 x 1.920 Bildpunkten erzeugt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nikon Coolpix 5000
Nikon Coolpix 5000
In dieser Auflösung lassen sich die Bilder Nikon zufolge in hoher Qualität bis zum Format DIN A3 (297 x 420 mm) drucken. Die Bilddaten können im unkomprimierten TIFF-Format oder komprimierten JPEG auf CompactFlash-Karten vom Typ I oder II gespeichert werden.

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Ein Nikkor-Zoomobjektiv mit drei asphärischen Linsen soll eine verzeichnungsfreie Abbildung garantieren. Der Zoombereich von 7,1 bis 21,4 mm entspricht, verglichen mit dem Kleinbildformat, einem Brennweitenumfang von 28 bis 85 mm bei einer Lichtstärke von 2,8 bis 4,8. In der Makroeinstellung sollen Aufnahmen bis zu einer Distanz von 2 cm möglich sein, ohne Makroeinstellung endet der Einstellbereich bei 50 cm.

Neben dem optischen Sucher soll ein dreh- und schwenkbarer 1,8-Zoll-Monitor aus jeder Position die Kontrolle des Motivs ermöglichen. Das Display ist zusätzlich mit LED-Hintergrundbeleuchtung und der Regelung für Helligkeit und Farbton ausgestattet.

Laut Nikon soll die Coolpix 5000 dank kurzer Reaktionszeiten neue Maßstäbe setzen. So sind Serienaufnahmen mit drei Bildern pro Sekunde in voller Größe oder Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde in einer Größe von 320 x 240 Bildpunkten möglich. Auch kurze Filmsequenzen (QVGA, 320 x 240 Bildpunkte) bis maximal 40 Sekunden mit 15 Bildern pro Sekunde können mit Ton aufgezeichnet werden. Ein eingebauter Lautsprecher ermöglicht die direkte Kontrolle der Filmsequenz nach der Aufzeichnung.

Die Coolpix 5000 verfügt über einen intelligenten Weißabgleich, einen neuartigen Low-Noise-Modus für weiche Farbübergänge (max. SVGA), einen Rauschfilter für Langzeitbelichtungen, eine interne Farbsättigungskorrektur, ein Autofokussystem mit fünf Messfeldern und manueller Scharfeinstellung, einen großen Verschlusszeitenbereich von 1/4.000 bis 8 Sekunden und präzise Blendeneinstellungen. Dank Vollautomatik soll auch der Einsteiger problemlos mit der Kamera zurechtkommen. Das integrierte Blitzgerät oder ein an den Zubehörschuh angeschlossenes externes Nikon-Blitzgerät soll auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen eine optimale Ausleuchtung sicherstellen können.

Um den Einsatzbereich der Kamera zusätzlich zu erweitern, wird Nikon einen neu entwickelten und auf die Coolpix 5000 abgestimmten Weitwinkelvorsatz WC-E68 mit einer Brennweite von ca. 19 mm als optionales Kamerazubehör anbieten. Der Coolpix Televorsatz TC-E2 sowie der Fisheye-Vorsatz FC-E8 runden das optional erhältliche Zubehör im Bereich der Objektivvorsätze ab. Der Diakopiervorsatz ES-E28 für Kleinbildnegative und -positive ist laut Nikon ebenfalls mit der Kamera kompatibel. Ebenfalls optional erhältlich ist das Batterieteil MB-E5000 zur Aufnahme von sechs 1.5V-LR6-Batterien (AA), 1.5V-Lithium-, 1.5V-NiMH- oder 1,2V-NiCd-Batterien.

Zum Lieferumfang der Coolpix 5000 gehören eine 32-MB-Compact-Flash-Speicherkarte, Videokabel, USB-Kabel und ein wiederaufladbarer Akku EN-EL1 inkl. Ladegerät sowie die Software Nikon View 4 und Adobe Photoshop Elements. Nikons neue Digitalkamera soll ab Januar 2002 zum Preis von 1.599,- Euro (3.127,37 DM) erhältlich sein.

Zu IBMs Microdrive-Festplatten im Compact-Flash-Format ist die Coolpix 5000 laut Nikon nicht kompatibel.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

bonny 19. Jan 2002

Das mit der inkompatibilität glaube ich nicht so einfach. Nikon hat das bis jetzt immer...

Foerster 19. Jan 2002

Kann mir jemand seine Erfahrung mitteilen ob beider Coolpix 5000 das Blitzgerät SB28DX...

Xanadu 19. Jan 2002

Wieso sollte die Kamera das nicht können ??? Erst informieren dann schreien... http://www...

guru 14. Jan 2002

Die Nikon Coolpix 5000 ist Microdrive-Kompatibel. Schaut doch mal auf nikon-euro.com.

emporio2001 11. Jan 2002

Hallo zusammen, Im Moment bin ich auf der Suche nach einer Digitalkamera und würde mir...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /