Abo
  • Services:

FSF: RTLinux verletzt die GPL

Free Software Foundation ermahnt Victor Yodaiken

Die Free Software Foundation (FSF) hat jetzt offiziell erklärt, dass "RTLinux" von Victor Yodaiken und seiner Firma FSMLabs die GPL verletzt. Das Echtzeitbetriebssystem RTLinux erweitert den unter der GNU General Public License stehenden Linux-Kernel um Echtzeit-Interrupt-Handling, das in der verwendeten Form von Yodaiken patentiert ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Eben diese "Patent-Lizenz" beschränkt nach Meinung der FSF die Verteilung des unter GPL stehenden Programms. Die FSF spricht sich gegen Software-Patente aus und ist zudem der Ansicht, dass Yodaikens Patent-Lizenz die GPL des Linux-Kernels verletzt.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

"Software-Patente sind eine schädliche Regierungsmethode, um Monopole zu erschaffen und die Freiheit von Computer-Nutzern zu beschränken", so die FSF in einer Presseerklärung. "Wir sprechen uns gegen diese Methoden aus und denken es ist eine Schande, dass Victor Yodaiken dafür entschieden hat, ein Patent für etwas geltend zu machen, das, so glauben wir, nicht patentiert werden sollte und kann." Das Patent beschreibt Echtzeit Interrupt Handling unter Verwendung einer Software-Emulationsschicht zur Interruptmaskierung, so dass Interrupts nach Priorität behandelt werden können. Laut FSF habe es solche Methoden aber schon vorher gegeben.

Yodaiken habe nun versucht, das Patent dazu zu verwenden, restriktive Bedingungen auf ein unter der GPL stehendes Programm anzuwenden. Diese Bedingungen stehen im Konflikt zur GNU General Public License und führen damit zu einer Verletzung der GPL, so die FSF.

Man habe Yodaiken auf die Problematik hingewiesen und ihm dargelegt, welche Lizenzbedingungen mit der GPL konform wären. Es sei nun an ihm, sich nach der GPL zu richten oder die Verbreitung einzustellen.

Es sei nun aber an den Copyright-Inhabern von Linux, die GNU GPL für ihren Code einzufordern - die FSF gehört nicht dazu, hat sie sich doch nie an der Entwicklung des Linux-Kernels beteiligt, auch wenn viele ihrer Applikationen in Zusammenhang mit dem Betriebssystem GNU/Linux stehen. Dennoch werde die FS andere Unternehmen unterstützen, sollten diese rechtlich gegen Yodaiken vorgehen, wenn er die Verletzung der GPL nicht einstellt.

FSMLab arbeitet unter anderem mit Red Hat und Lineo zusammen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 47,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /