Abo
  • Services:

Wacom stellt Display-Zeichentablett Cintiq 15X vor

Um die Hälfte günstiger als sein Vorgänger PL-500

Wacom hat auf der diesjährigen IBC in Amsterdam mit dem Cintiq 15X ein brandneues Interactive Pen Display vorgestellt. Basierend auf der Technologie der PL-Baureihe soll der TFT-Bildschirm mit direkter, drucksensitiver Stifteingabe auf der Display-Oberfläche ab Ende Oktober 2001 angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Cintiq 15X ist mit der elektromagnetischen Resonanztechnologie ausgestattet, die es ermöglicht, mit einem Stift drucksensitiv und direkt auf dem 15-Zoll Bildschirm zu schreiben oder zu navigieren. Der kabel- und batterielose Stift wurde schon in den Vorgängermodellen verwendet und ermöglicht eine bessere Auge-Hand-Koordination, als dies herkömmliche Grafiktabletts mit sich bringen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Im Ziel der Entwickler sind Architekten, Designer im Grafik-, Industrie-, Textil- und Web-Bereich, Anwender in der Medizin und Künstler im digitalen Videoeffekt-Bereich, die nicht nur Zeichnen und Konstruieren, sondern mit dem Grafiktablett auch die Programme selbst bedienen können.

Die beschichtete LCD-Oberfläche soll blendfrei und mit einer Mikro-Struktur versehen dem Eingabestift ein gewisses Maß an Reibung bieten, um das Zeichengefühl auf Papier zu emulieren. Die Leuchtkraft liegt bei 270 Candela pro Quadratmeter, der Sichtwinkel vertikal und horizontal bei 160 Grad.

Das Cintiq 15X kann an digitalen DVI-Grafikkarten und an analogen VGA-Grafikadaptern angeschlossen werden. Die Tablettverbindung zwischen dem Cintiq 15X und dem Rechner ist jetzt sowohl über einen seriellen Anschluss als auch über einen USB-Port möglich. Es verfügt über jeweils beide Anschlussmöglichkeiten für Bildschirm- und Tablettverbindung.

Erhältlich ist das Cintiq 15X ab Ende Oktober 2001 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 3.995,- DM.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Ulrich 'Uzzi... 17. Sep 2001

Hi Martin, sofern ich die Infos auf den asiatischen Seiten unter http://tablet.wacom.co...

Martin Ernst 17. Sep 2001

Bei Ausgabegeräten ist es vielleicht auch interessant, welche Größe diese haben und...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /