Abo
  • Services:

HBCI-Internetbanking-Software für Linux von Matrica

Kostenlose Beta zum Download erhältlich

Matrica will eine HBCI-Internetbanking-Software für das Betriebssystem Linux anbieten. Parallel dazu soll die Software auch für das Betriebssystem Windows bereitgestellt werden, teilte das Unternehmen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Moneyplex, so der Name der Software, kann ab sofort in einem öffentlichen Betatest über die Webseite von Matrica kostenlos heruntergeladen werden: Moneyplex soll als Homebanking- und Finanzverwaltungssoftware die Möglichkeit besitzen, Zahlungsaufträge offline vorzubereiten, um diese dann in einer kurzen Online-Sitzung an die Bank zu übermitteln.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Die Auswertungs- und Finanzverwaltungsmöglichkeiten ergänzen das Produkt, das die Fähigkeit besitzt, mehrere Mandanten und Konten zu verwalten. So soll Moneyplex sowohl für den privaten als auch fü den geschäftlichen Anwender interessant werden. Insbesondere für Kunden, die Windows und Linux in Kombination einsetzen, bietet Moneyplex die Möglichkeit, mit demselben Datenbestand auf beiden Plattformen zu arbeiten.

Moneyplex unterstützt nach Herstellerangaben alle Kreditinstitute, die HBCI einsetzen. Nahezu alle Banken bieten heute HBCI an. Daneben können die Postbank, die Apotheker und Ärztebank sowie 500 weitere ausgewählte Banken mittels PIN/TAN-Internetbanking genutzt werden. Moneyplex wird in verschiedenen Ausführungen unter anderem im Bundle mit Chipkartenleser und Chipkarte angeboten werden. Das Produkt wird zu einem Preis ab 99,- DM erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /