Abo
  • Services:

Mozilla 0.9.4 unterdrückt Werbe-PopUps

Neue Version des Open-Source-Web-Browsers

Mit etwas Verspätung hat das Mozilla-Projekt jetzt die Version 0.9.4 des Open-Source-Web-Browsers veröffentlicht. Neben zahlreichen Bugfixes hat man Mozilla auch einige neue Features wie das Unterdrücken von Werbe-PopUps spendiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu ist unter anderem die Möglichkeit, die JavaScript-Methode "window.open()" beim Öffnen oder Schließen von Seiten zu unterbinden. Auf diesem Wege sollten sich nervige PopUps, die beim Öffnen von Webseiten zuschlagen, weitestgehend ausschalten lassen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  2. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München

Zudem hat man die Mozilla Mail Sidebar leicht überarbeitet und dem Adressbuch Unterstützung von LDAP Directories spendiert, auch wenn diese noch als experimentell einzuordnen ist. Zudem lässt sich das Adressbuch in die Sidebar integrieren. Bookmarks kann Mozilla jetzt aus einer beliebigen Datei integrieren, auch wenn hierzu noch kein Menü existiert.

In der Windows-Version ist jetzt das Quick Launch Feature standardmäßig aktiviert, was dazu führt, das ein Teil des Browsers beim Booten des Rechners geladen und der Start der Applikation beschleunigt wird, ähnlich wie beim Internet Explorer.

Mozilla 0.9.4 steht auf den Webseiten von Mozilla.org für Windows, Mac, Linux und OpenVMS zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Angelback 18. Sep 2001

Alles klar, hab's gefunden. Das läuft nicht mehr über Header anzeigen. Die Funktion...

cluster 17. Sep 2001

daaaaaaaaanke! du bist ja sooooooo lieb ;)

Angelback 17. Sep 2001

Hat Jemand eine Ahnung, warum in den Mailseinstellungen bei aktivierter View / Headers...

KAMiKAZOW 17. Sep 2001

Siehe http://mozilla.org/releases/mozilla0.9.4 Einmal ganz oben: "What's New In This...

Cluster 17. Sep 2001

wo ist denn die option um die werbefenster auszuschalten? hab ich irgendwie noch nicht...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /