Abo
  • Services:

Blue C übernimmt deutsche Internetdienste.de AG

Übernahme durch Aktientausch aus genehmigtem Kapital

Der E-Business-Dienstleister Blue C Consulting AG übernimmt die Mehrheit der profitablen deutschen Internetdienste.de AG mit Sitz in Hanau. Die wie es heißt "solide Marktposition des Internetdienstleisters in Deutschland mit Kernkompetenzen im E-Business und E-Marketing-Bereich" stelle eine optimale Basis für die Neupositionierung von Blue C in Deutschland dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen großen Anteil des Umsatzes erwirtschaftet die Internetdienste.de AG über den Betrieb von Portalen und die Verwertung von marketingrelevanten Daten mit derzeit 42 Mitarbeitern. Das erfolgreiche Geschäftsmodell soll neben den bisherigen E-Business-Dienstleistungen zu einem starken wirtschaftlichen Standbein der Blue C Consulting AG ausgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die Übernahme der Internetdienste.de AG mit einem Jahresumsatz von ca. drei Millionen Euro wird zum überwiegenden Teil durch Aktientausch erfolgen. Über den genauen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Transaktion werde derzeit vom Handelsgericht Wien den Vorschriften entsprechend geprüft.

Im Zuge der Übernahme wechselt Klaus Uwe Stern, derzeit Vorstand bei der Internetdienste.de AG, in den Vorstand von Blue C Consulting AG. Peter Affenzeller, derzeitiger Vorstand der Blue C Consulting AG, werde sich voraussichtlich Ende Oktober aus privaten Gründen vom operativen Geschäft zurückziehen.

Das Schweizer Unternehmen war erst im August 2001 an den Neuen Markt gegangen und hatte damals noch einen Umsatz von 36,2 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2001 prognostiziert. Mittlerweile hat man dieses Ziel mehrfach nach unter korrigiert und zuletzt nur noch einen Umsatz von 6,1 Millionen Euro genannt. Zuvor hatte man für das vierte Quartal 2000 katastrophale Zahlen gemeldet. Statt im Sommer 2000 prognostizierten 5,7 Millionen Euro belief sich der Quartalsumsatz lediglich auf 0,9 Millionen Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 552,99€ inkl. Versand (Preisvergleich ca. 645€) - Derzeit günstigste GeForce GTX 1080
  2. 0,00€
  3. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  4. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€, ELEX für 21,99€ und...

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /