Abo
  • Services:
Anzeige

Bestätigt: Erster PalmOS-PDA mit 16 MByte von Handspring

Handspring bringt am Montag neuen Visor-Handheld auf den Markt

Am Montag wird Handspring in Deutschland ein neues PDA-Modell mit 16 MByte Speicher auf den Markt bringen, das auf den Namen Visor Pro hört. Dies bestätigte Handspring auf Anfrage gegenüber Golem.de. Bereits im August machten erste Gerüchte zu einem 16-MByte-Modell die Runde. Der am Montag in den USA ebenfalls neu erscheinende Visor Neo wird hingegen vorerst nicht in Deutschland angeboten.

Anzeige

Visor Pro
Visor Pro
Mit dem Visor Pro betritt damit der erste PalmOS-PDA mit 16 MByte Speicher den Markt. Bislang betrug die Speicherobergrenze bei solchen Geräten 8 MByte. Die Stromversorgung des neuen Silberlings übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku, der sich über eine mitgelieferte Dockingstation aufladen lässt. In den USA erscheint außerdem das neue Modell Visor Neo, das 8 MByte RAM besitzt, von zwei AAA-Batterien angetrieben und in den drei transparenten Farben Rauchig, Rot und Blau angeboten wird. Handspring plant im Moment nicht, den Visor Neo auch nach Deutschland zu bringen.

Beide PDAs besitzen ein 16-Graustufen-Touchscreen mit Hintergrundbeleuchtung, einen 33-MHz-Dragonball-Prozessor, einen Springboard-Steckplatz und die normale Visor-Schnittstelle, so dass damit sämtliches Visor-Zubehör funktioniert. Vom Visor Edge übernehmen die Neulinge den Schnellzugriff auf das Adressbuch. Nur der Visor Pro kennt auch den stillen Alarm von Handsprings Edel-PDA.

Roter Visor Neo
Roter Visor Neo
Beide Modelle verwenden ein von Handspring angepasstes PalmOS der Version 3.5.2H3, das größtenteils dem Funktionsumfang von PalmOS 4.0 entspricht. Wie bei Handspring-PDAs üblich, besitzen die beiden neuen Geräte kein Flash-ROM, so dass Updates des Betriebssystems nicht so ohne weiteres möglich sind. Wie die Bilder der neuen Modelle zeigen, gliedern sich die Neulinge in die Visor-Ästhetik ein.

Der Visor Pro soll ab Montag in Deutschland für 860,- DM in den Handel kommen und scheint den Visor Platinum abzulösen, was Handspring aber verneint. Den Visor Neo wird es hingegen vorerst nicht in Deutschland geben. Er wird am Montag in den USA vorgestellt und ist dort zum Preis von 199,- US-Dollar zu haben. Am kommenden Montag vor genau zwei Jahren betrat Handspring mit dem ersten Visor den PDA-Markt und beschenkt sich zu seinem zweiten Geburtstag mit dem ersten PalmOS-PDA, der 16 MByte Speicher bietet.

Ferner will Handspring nächste Woche auch ein neues Backup-Modul mit 16 MByte für knapp 155,- DM (79,- Euro) sowie zahlreiches neues Zubehör ankündigen. Darunter eine Gürteltasche speziell für den Transport von Springboard-Modulen sowie das Eyemodule2, das nun unter dem Handspring-Label angeboten wird.


eye home zur Startseite
chojin 17. Sep 2001

es ist schon erstaunlich, da kostet ein halbes gig RAM keine 100,- DM mehr, und in den...

Peter 15. Sep 2001

Bis vor einer Woche hatte ich noch nen palm - dann wurde er mir leider (jetzt muß ich...

TBraun 14. Sep 2001

Oh Mann Peter, Du scheinst ja mächtig Ahnung zu haben was 16 MB bei PalmOS bedeuten...

Thommy 14. Sep 2001

Super, kaufen kann ich die Dinger jetzt schon, nur funktionieren sie leider nicht...

Peter 14. Sep 2001

Bluetooth kannste dir sicher irgendwann (für den ders braucht) per Springboard Module...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT Services mpsna GmbH, Herten
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Engelhorn KGaA, Mannheim
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       

  1. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  2. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  3. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  4. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  5. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  6. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  7. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  8. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  9. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  10. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Geringwertiger Gütertransport

    Prinzeumel | 12:56

  2. Re: Und bei DSL?

    Matty194 | 12:47

  3. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    WalterWhite | 12:42

  4. Reiner Zufall...

    Balduan | 12:29

  5. Re: Aber PGP ist schuld ...

    picaschaf | 12:22


  1. 11:03

  2. 09:03

  3. 17:43

  4. 17:25

  5. 16:55

  6. 16:39

  7. 16:12

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel