Abo
  • Services:

NEC MultiSync LCD1850X LCD-Monitor

Schnelle Antwortzeit und schmales Gehäusedesign

Der neue 18,1-Zoll-Flachbildschirm NEC MultiSync LCD1850X verfügt über einen analogen und einen digitalen (DVI-I-)Video-Anschluss mit der LiquidView-Technik zur besseren Darstellung von Bildelementen und OmniColor (sRGB-Unterstützung und 6-Achsen-Farbkontrolle). Dabei können auch gleichzeitig zwei PCs angeschlossen werden und der anzuzeigende PC über einen entsprechenden frontseitigen Soft-Touch-Taster am Monitor ausgewählt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch das Design des MultiSync LCD1850X betragen die Abmessungen lediglich 44,5 cm x 39,8 cm x 21,8 cm (H x B x T) im Querformat. Durch den schmalen Rand (seitlicher Rahmen nur 18,5 mm dick) eignet sich das LCD nach den Angaben des Herstellers für Einsatzbereiche, in denen mehrere Bildschirme neben- und übereinander befestigt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Auf Grund des Designs konnte auch das Gewicht mit Netzteil auf 8,5 kg verringert werden. Die Reaktionszeit eines LCDs, also die Zeit, die benötigt wird, um das Bild von Weiß zu Schwarz und wieder in Weiß zu ändern, wird gängigerweise als "Response Time" angegeben. Langsame Response-Zeiten waren besonders bei bewegten Bildern durch verwischte Schatten sehr leicht zu erkennen und bedeuteten einen Nachteil von LCDs gegenüber CRTs. Mit einer Response Time von 29 ms ermöglicht das neue LCD1850X trotz seines Einblickwinkels von 170 Grad horizontal und 170 Grad vertikal die verzögerungsfreie Darstellung schneller bewegter Bilder.

Der MultiSync LCD 1850X wird mit dem Software Utility LiquidView ausgeliefert, das Skalierungsmöglichkeiten bietet, um bei hoher Auflösung Bildelemente wie Icons und Pulldown-Menüs auf dem Windows-Desktop oder in Windows-Anwendungen größer darzustellen und gleichzeitig die Treppeneffekte in der grafischen Darstellung zu vermeiden, da weiterhin die maximale Auflösung verwendet werden kann.

Das TFT-Panel verfügt über ein Kontrastverhältnis von 10:1 und einen maximalen Kontrast von 300:1, die Leuchtstärke des LCD1850X ist mit 240 cd/m2 überdurchschnittlich hoch. Das Gerät kann um 90 Grad auf Hochformat gedreht werden. Die empfohlene Auflösung liegt bei 1280 x 1024 bei einer Bildwiederholrate von 60 Hz. Aber auch für andere Auflösungen kann der MultiSync LCD1850X durch Funktionen, wie wählbare 1:1- (pixelrichtige) Darstellung, seitenrichtige Darstellung oder Aufskalieren (Fullscreen) mit einstellbarer Kantenglättung, für Bildformate optimiert werden.

Der MultiSync LCD1850X verfügt mit OmniColor über sRGB-Unterstützung und 6-Achsen-Farbkontrolle. Dies ermöglicht die naturgetreuere Farbwiedergabe unter Windows-2000-PCs mit sRGB-kompatiblen Peripheriegeräten sowie eine automatische Farbkalibrierung. Durch die 6-Achsen-Farbkontrolle können neben den Grundfarben Rot, Grün und Blau auch die Basisdruckfarben Gelb, Magenta und Cyan individuell per On-Screen-Menü unabhängig voneinander und ohne Beeinflussung der Farbtemperatur eingestellt werden.

Der NEC MultiSync LCD1850X wird für 3.799,- DM angeboten. Der Hersteller gewährt eine europaweite Garantie von drei Jahren, inklusive Hintergrundbeleuchtung und kostenlosem 24-Stunden-Vor-Ort-Service.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 19,95€
  3. 4,99€
  4. (-81%) 5,75€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /