Abo
  • Services:

NEC MultiSync LCD1850X LCD-Monitor

Schnelle Antwortzeit und schmales Gehäusedesign

Der neue 18,1-Zoll-Flachbildschirm NEC MultiSync LCD1850X verfügt über einen analogen und einen digitalen (DVI-I-)Video-Anschluss mit der LiquidView-Technik zur besseren Darstellung von Bildelementen und OmniColor (sRGB-Unterstützung und 6-Achsen-Farbkontrolle). Dabei können auch gleichzeitig zwei PCs angeschlossen werden und der anzuzeigende PC über einen entsprechenden frontseitigen Soft-Touch-Taster am Monitor ausgewählt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch das Design des MultiSync LCD1850X betragen die Abmessungen lediglich 44,5 cm x 39,8 cm x 21,8 cm (H x B x T) im Querformat. Durch den schmalen Rand (seitlicher Rahmen nur 18,5 mm dick) eignet sich das LCD nach den Angaben des Herstellers für Einsatzbereiche, in denen mehrere Bildschirme neben- und übereinander befestigt werden.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart

Auf Grund des Designs konnte auch das Gewicht mit Netzteil auf 8,5 kg verringert werden. Die Reaktionszeit eines LCDs, also die Zeit, die benötigt wird, um das Bild von Weiß zu Schwarz und wieder in Weiß zu ändern, wird gängigerweise als "Response Time" angegeben. Langsame Response-Zeiten waren besonders bei bewegten Bildern durch verwischte Schatten sehr leicht zu erkennen und bedeuteten einen Nachteil von LCDs gegenüber CRTs. Mit einer Response Time von 29 ms ermöglicht das neue LCD1850X trotz seines Einblickwinkels von 170 Grad horizontal und 170 Grad vertikal die verzögerungsfreie Darstellung schneller bewegter Bilder.

Der MultiSync LCD 1850X wird mit dem Software Utility LiquidView ausgeliefert, das Skalierungsmöglichkeiten bietet, um bei hoher Auflösung Bildelemente wie Icons und Pulldown-Menüs auf dem Windows-Desktop oder in Windows-Anwendungen größer darzustellen und gleichzeitig die Treppeneffekte in der grafischen Darstellung zu vermeiden, da weiterhin die maximale Auflösung verwendet werden kann.

Das TFT-Panel verfügt über ein Kontrastverhältnis von 10:1 und einen maximalen Kontrast von 300:1, die Leuchtstärke des LCD1850X ist mit 240 cd/m2 überdurchschnittlich hoch. Das Gerät kann um 90 Grad auf Hochformat gedreht werden. Die empfohlene Auflösung liegt bei 1280 x 1024 bei einer Bildwiederholrate von 60 Hz. Aber auch für andere Auflösungen kann der MultiSync LCD1850X durch Funktionen, wie wählbare 1:1- (pixelrichtige) Darstellung, seitenrichtige Darstellung oder Aufskalieren (Fullscreen) mit einstellbarer Kantenglättung, für Bildformate optimiert werden.

Der MultiSync LCD1850X verfügt mit OmniColor über sRGB-Unterstützung und 6-Achsen-Farbkontrolle. Dies ermöglicht die naturgetreuere Farbwiedergabe unter Windows-2000-PCs mit sRGB-kompatiblen Peripheriegeräten sowie eine automatische Farbkalibrierung. Durch die 6-Achsen-Farbkontrolle können neben den Grundfarben Rot, Grün und Blau auch die Basisdruckfarben Gelb, Magenta und Cyan individuell per On-Screen-Menü unabhängig voneinander und ohne Beeinflussung der Farbtemperatur eingestellt werden.

Der NEC MultiSync LCD1850X wird für 3.799,- DM angeboten. Der Hersteller gewährt eine europaweite Garantie von drei Jahren, inklusive Hintergrundbeleuchtung und kostenlosem 24-Stunden-Vor-Ort-Service.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + Versand
  2. 116,75€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /