• IT-Karriere:
  • Services:

Auch Winstation liefert nun 240-MB-SuperDisk-Laufwerke

Speichern 32 MB Daten auf Standard-1,44-MB-Disketten

Nach QPS liefert nun auch Winstation SuperDisk-Laufwerke aus, welche sowohl die alten 120-MB- als auch die neuen 240-MB-SuperDisk-Medien lesen und beschreiben können. Die von Imation entwickelte LS-240-Technologie erlaubt den neuen SuperDisk-Laufwerken zudem das Sichern von 32-MB-Daten auf herkömmliche 1,44-MB-Disketten (3,5 Zoll).

Artikel veröffentlicht am ,

Interne Desktop-Version
Interne Desktop-Version
Die Datentransferraten der neuen SuperDisk-Laufwerke reichen von 1,06 und 1,91 MB/s bei 240-MB-Medien. Bei 120-MB-Medien (max. 1 MB/s) und gewöhnlichen 1,44-MB-Disketten (ca. 230 KB/s) sind die Datentransferraten niedriger. Die durchschnittliche Zugriffszeit liegt bei 65 ms, die Disketten-Scheiben werden mit 1500 Umdrehungen/Minute gedreht.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Retail-Version des internen "Winstation LS-240 SuperDisk Drive" für Desktop-PCs ist mit der OEM-Version identisch, wird jedoch zusammen mit einer LS-240-, einer LS-120-Diskette, Kabeln und einer Installationsanleitung ausgeliefert. Das interne Laufwerk ist mit schwarzer (Modellnummer W0371) und heller Blende (W0281) erhältlich, passt in jeden 3,5-Zoll-Schacht, ist 1 Zoll (25,4 mm) hoch und wird an einen IDE/ATAPI-Controller angeschlossen. Winstation verkauft die LS-240 SuperDisk Drives für 169,- US-Dollar auch selbst auf seiner Website.

Externe Version für Notebooks
Externe Version für Notebooks
Eine externe, schwarze Bulk/OEM-Version (W0341) für Notebooks inkl. PC-Card-Adapter, Netzteil und 240-MB-SuperDisk bietet Winstation ebenfalls, sie kostet 139,- US-Dollar. Für Notebook-Hersteller bietet Winstation mit 12,7 mm Höhe deutlich flachere interne Version (W0361) der neuen Laufwerke. LS-240 SuperDisk Drives für die SCSI-Schnittstelle hat Winstation zwar angekündigt, jedoch noch keinen Liefertermin genannt.

Auf der Winstation-Website finden sich zudem die passenden 240-MB-SuperDisk-Medien von Maxell; ein Paket aus drei Stück kostet rund 27,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)

The U.C.W. 20. Mär 2002

Nachdem ich mich halbtot gesucht habe nach LS-120 SCSI-Laufwerken und erfahren mußte, da...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /