Abo
  • Services:
Anzeige

Fast jeder dritte Europäer kann am Arbeitsplatz ins Netz

Zugang zu Hause dominiert weiterhin europaweit

Von den 92 Millionen Menschen, die in Deutschland, Großbritannien und Frankreich einen Internetzugang haben, verfügen weniger als ein Drittel über einen Zugang am Arbeitsplatz. Dies zeigen die Ergebnisse einer Studie von Jupiter MMXI. Für Online Market Landscape werden regelmäßig ca. 5.000 Personen pro Land und Quartal befragt. Abgedeckt werden die drei europäischen Kernmärkte Deutschland, Großbritannien und Frankreich.

Anzeige

Die aktuelle Untersuchung zum 2. Quartal 2001 zeigt, dass der klassische PC zu Hause immer noch die am weitesten verbreitete Hardware ist, um ins Internet zu gehen. Einen Zugang via PC in den eigenen vier Wänden besitzen in Großbritannien 61 Prozent der Internetuser, in Deutschland 57 Prozent und in Frankreich 51 Prozent. Andere Endgeräte wie etwa PDAs oder Mobiltelefone gewinnen zwar an Popularität, sind jedoch von der Bedeutung des Zugangs mittels PC noch weit entfernt.

Die Gesamtheit anderer Zugangsorte wie zum Beispiel der Online-Zugang in Bibliotheken, Internetcafes, Schulen oder bei jemand anderem zu Hause erlangt in etwa eine vergleichbare Bedeutung wie der Zugangsort am Arbeitsplatz: 5,6 Millionen Deutsche, 4,4 Millionen Franzosen und 4,1 Millionen Engländer surfen im Hause eines Freundes oder Bekannten.

Anhand dieser Ergebnisse wird deutlich, dass mehr Menschen zu Hause oder an anderen Zugangsorten die Möglichkeit haben, ins Internet zu gehen als Personen am Arbeitsplatz. Die Nutzung am Arbeitsplatz unterscheidet sich zudem von der At-Home-Nutzung darin, dass über 50 Prozent der Personen, die in Deutschland, Großbritannien und Frankreich über einen Internetzugang am Arbeitsplatz verfügen, diesen mit Kollegen teilen müssen. Die Mehrzahl dieser User (40 Prozent in Deutschland, 45 Prozent in Frankreich und 44 Prozent in Großbritannien) nutzt den Online-Zugang gemeinsam mit mindestens drei weiteren Kollegen.

"Trotz tendenziell leicht steigender Online-Nutzung am Arbeitsplatz wird das Internet eher zur Unterhaltung und zum Shoppen von zu Hause aus genutzt", sagte Mari Kim Coleman, Senior Vice President für den Bereich Measurement.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Einhell Germany AG, Landau
  3. Robert Bosch GmbH, Tamm
  4. TenneT TSO GmbH, Dachau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 30,99€
  3. 429,00€ bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: § 202c Vorbereiten des Ausspähens und...

    Sinnfrei | 20:38

  2. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    Handle | 20:37

  3. Re: Erstmal sollte das normale Vectoring richtig...

    volkeru | 20:35

  4. Re: Recht von Jameda

    Ispep | 20:34

  5. Re: Typisch.....

    Faksimile | 20:34


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel