Abo
  • Services:

Canon Europa übernimmt Online-Fotospezialisten Fotango

Marktsegment Digitale Bildverarbeitung soll erweitert werden

Canon Europa hat den Erwerb des privaten Unternehmens Fotango angekündigt. Das Unternehmen ist im Bereich Internet-Fotografie tätig und bietet ein Fotoalbum an, das Besitzern von Digitalkameras und herkömmlichen Fotoapparaten erlaubt, ihre Fotos im Internet anzusehen, zu versenden und drucken zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Übernahme will Canon im digitalen Online-Fotomarkt in Europa mitmischen, aus dem nach einer Untersuchung von Lyra Research im Jahr 2004 ein Markt mit einem Gesamtumsatz von 3,4 Milliarden US-Dollar werden soll.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

"Diese Akquisition bedeutet für Canon eine weitere Integration von Spezialtechnologien. Fotangos weitreichende Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich ASP stellen für Canon Europa eine stabile Basis für die Weiterentwicklung und den Ausbau des Internetvertriebs als Markt der Zukunft dar", sagte Canon-Europa-Geschäftsführer Hajime Tsuruoka. Mit dieser Strategie will Canon Europa den Ausbau von Vertriebsmöglichkeiten im Marktsegment ASP angehen und weitere Lösungen im Bereich des E-Business entwickeln.

"Die Vereinbarung mit Canon bedeutet für beide Seiten eine entscheidende Stärkung im Ausbau des Marktsegments 'Digitale Bildverarbeitung'. Canon als multinationales Unternehmen bietet eine unangefochtene Expertise zum Thema 'Digitale Bilderfassung', während Fotango die Mittel zur Verarbeitung und weltweiten Verteilung von Bildern zur Verfügung stellen kann", erklärte Fotango-Geschäftsführer Alexis de Belloy.

Fotango wurde 1999 in London gegründet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /