Studie: Markt für anspruchsvolles Web Hosting wächst wieder

Trend zu Konsolidierung

Der Europamarkt für das so genannte Managed Web Hosting, mit dem anspruchsvolle Dienste ohne die Angebote für kleinere Unternehmen und Privatpersonen gemeint sind, leidet unter den negativen Entwicklungen im Neuen Markt. Gaben die explosiven Zuwächse vor einigen Jahren noch Grund zu großen Hoffnungen, so sind viele HSPs (Hosted Service Providers) inzwischen dazu gezwungen, ihre Expansionspläne zu revidieren. Doch eine neue Studie der Unternehmensberatung Frost und Sullivan gibt wieder Anlass zu Optimismus.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Markt für Managed Web Hosting, dessen Volumen derzeit mit 564 Millionen US- Dollar noch meilenweit hinter den erhofften Milliardenumsätzen zurückbleibt, ist nach den Studienergebnissen ab 2005 wieder mit einem Aufschwung zu rechnen. Als wichtigen Wachstumsmotor nennt die Analyse die steigende Nachfrage nach Business-to-Business-Diensten.

Inhalt:
  1. Studie: Markt für anspruchsvolles Web Hosting wächst wieder
  2. Studie: Markt für anspruchsvolles Web Hosting wächst wieder

Für größere Internetauftritte und bei entsprechend sensiblen Daten werden Managed-Web-Hosting-Dienste notwendig, die ein weites Spektrum an Dienstleistungen, Middleware, Applikationen und Technik beinhalten. Eingebunden sind hierbei oftmals eine große Zahl an Zulieferern von Hard- und Software in den Bereichen E-Commerce, ERP und Webdesign.

Noch sind viele HSPs schwer gezeichnet von der rapiden Verschlechterung der Marktbedingungen. Das nachlassende Interesse von Seiten der Telekomunternehmen und die gleichzeitige Wettbewerbsverdichtung durch Marktneulinge im Jahr 2000 haben dem investitionsabhängigen Geschäftsmodell des Managed Web Hosting stark zugesetzt.

Frost und Sullivan geht jedoch davon aus, dass sich dieser negative Trend umkehren wird: Unternehmen und Diensteanbieter wie ASPs (Apllication Service Providers) werden zunehmend erkennen, welche Vorteile das Outsourcing netzbasierter Geschäftsabläufe bietet - vor allem dann, wenn es um die Verwaltung hochsensibler Daten und Operationen geht. "Managed Web Hosting bietet eine nahtlose Infrastrukturverwaltung über eine Vielzahl von Datenzentren hinweg", so Marina Martin, Research Analyst bei Frost und Sullivan. Zudem ermöglicht das Outsourcing an Managed Web HSPs den Nutzern eine Rückbesinnung auf ihre Kernkompetenzen und nicht zuletzt auch Kosteneinsparungen.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager (m/w/d)
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  2. SAP MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Fürth
Detailsuche

Nach Frost und Sullivan werden in naher Zukunft viele HSPs strategische Partnerschaften eingehen, um ihre Finanzierung zu sichern, ihr Know-how und damit die Produktpalette zu erweitern und den Schritt in Richtung Managed Services (im Gegensatz zum reinen Hosting) zu gehen. "Viele Firmen werden einfach vom Markt verschwinden, weil sie die nächsten Jahre nicht überleben", sagte Martin, "denn die getätigten Investitionen werden sich erst ab 2003 allmählich bezahlt machen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Studie: Markt für anspruchsvolles Web Hosting wächst wieder 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  2. Wie Apple: Google könnte an eigenem Find-My-Netzwerk arbeiten
    Wie Apple
    Google könnte an eigenem Find-My-Netzwerk arbeiten

    Codefragmente der neuen Version der Google Play Services deuten auf ein umfangreicheres Netzwerk, um auch fremde Android-Geräte zu lokalisieren.

  3. Taotronics und Vava: Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen
    Taotronics und Vava
    Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen

    Nicht nur Ravpower, auch Taotronics und Vava wurden von Amazon aus dem Angebot gestrichen. Der Onlinehändler geht stärker gegen Fake-Bewertungen vor.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MM • Alternate (u. a. Digitus Single-Monitorhalter 14,99€) [Werbung]
    •  /