Abo
  • Services:

Die ersten Britney-Spears-Spiele kommen

THQ sichert sich Vertriebsrechte

THQ hat eine weltweite und exklusive Vereinbarung mit Britney Brands Inc. unterzeichnet, die es THQ ermöglicht, Spiele mit dem Markennamen Britney Spears zu veröffentlichen. Die Vereinbarung gewährt THQ die exklusiven Rechte an Britney-Spears-Spielen für die Sony PlayStation 2, den Nintendo Game Boy Advance und PC bis 2005.

Artikel veröffentlicht am ,

"Britneys Schritt in den Bereich interaktiver Unterhaltung ist eine natürliche Erweiterung der Marke Britney", erklärte Britney Spears' stellvertretender Manager Larry Rudolph/Rudolph & Beer/LLC. "Das starke Wachstum im Bereich der interaktiven Unterhaltung wird von neuen Spieletechnologien angetrieben, weshalb Fans sich schon jetzt auf ein authentisches Adventure freuen können, das sie durch Britneys Welt führen wird."

Nähere Informationen zum Inhalt der Spiele wurden nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)

Mustafa 03. Dez 2004

Britney ist coole frau

Doc 13. Sep 2001

Hallo, was denn? Wenn's was zu *kucken* gibt... hehe... aber wohl nicht. Oder wollte...

Nüüls 13. Sep 2001

Aha! Aber was wirft denn das für ein Licht auf die Spielehersteller? Stell' dir mal vor...

ecaep 12. Sep 2001

ich bin froh, dass es solche spiele gibt. deren unumgaenglicher finantieller erfolg...

cmon_scum 12. Sep 2001

mit der Definition hat er recht ;) SpeedyJ - Actor Nine.... läuft immer im Auto :)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /