• IT-Karriere:
  • Services:

Intel zeigt Wireless-LAN-Geräte nach 802.11a

Schnellere Drahtlosverbindungen mit bis zu 54 Megabits/Sekunde

Intel hat einige neue Wireless-LAN-Produkte vorgestellt, die den neuen 802.11a-Standard unterstützen sollen. Die Geräte können so mit bis zu 54 Megabits pro Sekunde kommunizieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Intel-PRO/Wireless-5000-LAN-Produktfamilie, die neben einer Basisstation auch Adapter für Notebooks und Desktop-Rechner beinhaltet, basieren auf der 802.11a-Spezifikation, die mit bis zu fünfmal höheren Datentransferraten als die Geräte des Vorgängerstandards aufwarten können.

Stellenmarkt
  1. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Die 802.11a-Produkte sollen mit existierenden 802.11b-Netzwerken harmonieren. Bislang waren Wireless-LAN-Anwendungen auf maximal 11 Megabits pro Sekunde limitiert.

Geräte nach dem 802.11a-Standard arbeiten auf einer Frequenz von 5,2 GHz. 802.11a-Basisstationen sollen bis zu acht Kanäle unabhängig voneinander ansteuern können und so kombinierte Datentransferraten von maximal 432 Mbps anbieten können. Intel will für Betreiber von 802.11b-Netzwerken eine Zweiwege-Lösung anbieten, mit der sowohl drahtlose Datenverbindungen nach 802.11a und 802.11b betrieben werden können. Die neuen Geräte sollen ab November 2001 in den Handel kommen.

Der Preis für den Intel PRO/Wireless 5000 LAN CardBus Adapter soll bei 179,- US-Dollar liegen, der Intel PRO/Wireless 5000 LAN Access Point soll 449,- Dollar kosten und die Intel PRO/Wireless 5000 LAN PCI Steckkarte wird für 229,- US-Dollar zu haben sein. Hiesige Verfügbarkeiten und Preise blieb Intel schuldig.

Zudem stellte Intel neue W-LAN-Produkte nach der IEEE-802.11b-Spezifikation vor, die entweder als PCI-Steckkartenversion oder USB-Version angeboten werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


      •  /