Abo
  • Services:

Neues Virtual CD liest nun auch DVDs

Virtuelle CD- und DVD-Laufwerke jetzt auch unter Windows XP

Im Oktober erscheint die Version 4.0 des virtuellen CD-Laufwerks Virtual CD auf dem Markt, das nun auch als virtuelles DVD-Laufwerk arbeitet. Die Software erstellt komprimierte Abbilder von CDs oder DVDs auf der Festplatte und richtet unter Windows entsprechende virtuelle Laufwerke ein. Diese Laufwerke verhalten sich für das Betriebssystem dann exakt so wie entsprechende Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,

Virtual CD 4.0
Virtual CD 4.0
Virtual CD 4.0 beherrscht jetzt auch den Umgang mit DVDs und soll sowohl Daten-DVDs als auch Spielfilm-DVDs unterstützten. Wie bereits von Virtual CD 2.0 bekannt, beherrscht Virtual CD 4.0 wieder den Zugriff auf virtuelle Medien über das Netzwerk. In der Version 3.0 entfernte der Hersteller diese Funktion bewusst aus dem Programm, fügte sie aber nun wieder hinzu. Die Netzwerkfunktion von Virtual CD 4 gestattet aber nur, dass ein Anwender auf ein virtuelles Laufwerk zugreifen kann. Im November sollen dann auch Netzwerk-Versionen mit weitergehenden Funktionen erscheinen, so dass dann auch mehrere Benutzer das gleiche virtuelle Laufwerk nutzen können.

Stellenmarkt
  1. TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel

Zudem lassen sich virtuelle CDs und DVDs jetzt mit einem Passwort vor Unbefugten schützen. Mit einem neuen so genannten "Smart Copy Mode" ermittelt die Software jetzt selbstständig alle notwendigen Kopierparameter und soll so das Einlesen von Daten-Medien erleichtern. Mit einem Multi-Session-Editor lassen sich Image-Dateien nun nachträglich verändern. Virtuelle CD-Laufwerke können jetzt auch durch Import von .ISO-Images als Quelle für Brennersoftware dienen.

Die Einrichtung virtueller CD- oder DVD-Laufwerke beschert einen schnellen Zugriff auf mehrere Datenträger, ohne diese ständig wechseln zu müssen. Bei hochtourig laufenden CD-Laufwerken sorgt dies zudem für eine deutlich ruhigere Arbeitsumgebung. Beim Einsatz im Notebook spart dies wertvollen Akkustrom und auf Flugreisen kann problemlos der Inhalt von CD- oder DVD-Laufwerken genutzt werden, wenn diese vorher eingelesen wurden.

Virtual CD 4 funktioniert jetzt mit den Windows-Betriebssytemen 98, Millennium, NT 4, 2000 und XP und soll ab Ende Oktober zum Preis von 89,90 DM in den Handel kommen. Updates werden für rund 50,- DM angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. 127,85€ + Versand
  4. 449€

Peer Herr 18. Okt 2002

Virtual CD V4 konnte ich schon in die Tonne treten weil es die meisten CD´s die ich von...

Toolguru 11. Sep 2001

Na endlich. Das wurde aber auch Zeit, dass die Software auch DVDs unterstützt. Bin sehr...


Folgen Sie uns
       


Omotenashi Informationssystem angesehen (MWC 2018)

Omotenashi ist ein Konzept des japanischen Herstellers NTT, das Objekte erkennen und Informationen dazu auf einem transparenten Display anzeigen soll. Wir haben uns einen ersten Prototypen auf dem MWC 2018 angeschaut.

Omotenashi Informationssystem angesehen (MWC 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /