Abo
  • Services:

Sonicblue ReplayTV 4000 - Digitaler Netzwerk-Videorekorder

Heim-Media-Server speichert TV-Sendungen und überspringt Werbung

Nachdem Sonicblue in diesem Jahr den Festplatten-Videorekorder-Hersteller ReplayTV gekauft hat, bringt das Unternehmen nun vier neue Varianten von ReplayTVs seit 1998 erhältlichem Digital Video Recorder (DVR) auf den US-Markt. Im Gegensatz zum alten Gerät sind die neuen Festplatten-Videorekorder der ReplayTV-4000-Serie nicht nur eigenständige Geräte, sondern können auch ins Heimnetzwerk und Internet eingebunden werden und untereinander sowie mit dem PC Daten austauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vernetzung mit dem PC scheint mit der aktuellen Software-Version des ReplayTV 4000 allerdings mehr auf das Einspielen von digitalen Bildern gedacht zu sein. Dafür können mehrere ReplayTV 4000 untereinander kommunizieren, so können jeweils aufgezeichnete Sendungen auf allen Geräten betrachtet werden. Das gilt auch für externe ReplayTV 4000: Wenn das Heimnetzwerk eine Breitband-Verbindung ins Internet hat, können aufgenommene Sendungen mit anderen ReplayTV-4000-Nutzern getauscht werden. Per Internet holen sich die digitalen Videorekorder auch die TV-Programminformationen, Updates und sonstige Software, die Sonicblue kostenlos zur Verfügung stellen will. Updates sollen nachts vom Server gezogen und automatisch installiert werden.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Universität Passau, Passau

Neben den üblichen Personal-Videorecorder-(PVR-)Funktionen wie Time-Shifting und den erwähnten Möglichkeiten zum netzweiten Zugriff auf Videomaterial bieten die neuen Geräte auch als erste ihrer Art eine Funktion zum Überspringen ("AutoSkip") von Werbeblöcken bei Aufzeichnungen. Digitalfotos sollen schließlich per mitgelieferter Software einfach vom oder zum PC übertragen werden können, sofern dieser im Netzwerk hängt. Eine Bildschirmschoner-Funktion zeigt diese Bilder dann auf Wunsch bei Inaktivität an. Dank der Internet-Vernetzungsmöglichkeiten können mit der ReplayTV 4000 zudem interaktive Verbindungen aus TV und Web möglich werden.

ReplayTV 4000 - Kommunikationsfreudiger Videorekorder mit Festplatte
ReplayTV 4000 - Kommunikationsfreudiger Videorekorder mit Festplatte

Zum Anschluss stehen neben Ethernet- und serieller Schnittstelle diverse weitere Schnittstellen zur Verfügung. Bei den Ausgängen wären dies: Antenne, S-Video, 2x Line-In (einer als S-Video nutzbar) mit je zwei Audioeingängen. Bei den Eingängen: Antenne, S-Video, 2x Line-Out (einer als S-Video nutzbar) mit je zwei Audioausgängen, VGA-Anschluss für digitale Flachbildschirme und SPDIF (optisch). Eine Infrarot-Fernbedienung liegt den Geräten ebenfalls bei.

Sonicblues neue ReplayTV-4000-Modelle sollen im November auf den IS-Markt kommen und unterscheiden sich nur in der Größe der internen Festplatte. Leider gibt Sonicblue nicht direkt die Festplattenkapazität sondern nur die max. Aufzeichnungsdauer im MPEG2-Format an. Das kleinste Modell, ReplayTV 4040, zeichnet bis zu 40 Stunden Video auf und kostet 699,- US-Dollar. ReplayTV 4080 zeichnet für 999,- US-Dollar bis zu 80 Stunden Video auf. Das ReplayTV 4160 bietet 160 Stunden für 1.499,- US-Dollar, das Topmodell ReplayTV 4320 gar bis zu 320 Stunden Video für 1.999,- US-Dollar.

Bei ReplayTV 4000 handelt es sich nach dem Netzwerk-MP3-Player Rio Receiver um das zweite netzwerkfähige Multimedia-Heimequipment von Sonicblue. Ken Potashner, Sonicblues CEO und Chairman, hat in einer Pressemitteilung weitere Geräte dieser Art ins Aussicht gestellt: "Diese Produkte sind nur die Spitze des Eisbergs von dem was noch von Sonicblue kommt. Wir planen die Vorstellung einer Serie von aufregenden Produkten und Diensten für das vernetzte digitale Heim, die dem Konsumenten Vergnügen bereiten werden." Allerdings gilt das vorerst nur für die USA, denn auch Sonicblues Rio Receiver - obwohl seit Monaten in den USA erhältlich - ist in Deutschland noch nicht erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  3. 49,99€/59,99€

Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /