Sonicblue ReplayTV 4000 - Digitaler Netzwerk-Videorekorder

Heim-Media-Server speichert TV-Sendungen und überspringt Werbung

Nachdem Sonicblue in diesem Jahr den Festplatten-Videorekorder-Hersteller ReplayTV gekauft hat, bringt das Unternehmen nun vier neue Varianten von ReplayTVs seit 1998 erhältlichem Digital Video Recorder (DVR) auf den US-Markt. Im Gegensatz zum alten Gerät sind die neuen Festplatten-Videorekorder der ReplayTV-4000-Serie nicht nur eigenständige Geräte, sondern können auch ins Heimnetzwerk und Internet eingebunden werden und untereinander sowie mit dem PC Daten austauschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vernetzung mit dem PC scheint mit der aktuellen Software-Version des ReplayTV 4000 allerdings mehr auf das Einspielen von digitalen Bildern gedacht zu sein. Dafür können mehrere ReplayTV 4000 untereinander kommunizieren, so können jeweils aufgezeichnete Sendungen auf allen Geräten betrachtet werden. Das gilt auch für externe ReplayTV 4000: Wenn das Heimnetzwerk eine Breitband-Verbindung ins Internet hat, können aufgenommene Sendungen mit anderen ReplayTV-4000-Nutzern getauscht werden. Per Internet holen sich die digitalen Videorekorder auch die TV-Programminformationen, Updates und sonstige Software, die Sonicblue kostenlos zur Verfügung stellen will. Updates sollen nachts vom Server gezogen und automatisch installiert werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
  2. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
Detailsuche

Neben den üblichen Personal-Videorecorder-(PVR-)Funktionen wie Time-Shifting und den erwähnten Möglichkeiten zum netzweiten Zugriff auf Videomaterial bieten die neuen Geräte auch als erste ihrer Art eine Funktion zum Überspringen ("AutoSkip") von Werbeblöcken bei Aufzeichnungen. Digitalfotos sollen schließlich per mitgelieferter Software einfach vom oder zum PC übertragen werden können, sofern dieser im Netzwerk hängt. Eine Bildschirmschoner-Funktion zeigt diese Bilder dann auf Wunsch bei Inaktivität an. Dank der Internet-Vernetzungsmöglichkeiten können mit der ReplayTV 4000 zudem interaktive Verbindungen aus TV und Web möglich werden.

ReplayTV 4000 - Kommunikationsfreudiger Videorekorder mit Festplatte
ReplayTV 4000 - Kommunikationsfreudiger Videorekorder mit Festplatte

Zum Anschluss stehen neben Ethernet- und serieller Schnittstelle diverse weitere Schnittstellen zur Verfügung. Bei den Ausgängen wären dies: Antenne, S-Video, 2x Line-In (einer als S-Video nutzbar) mit je zwei Audioeingängen. Bei den Eingängen: Antenne, S-Video, 2x Line-Out (einer als S-Video nutzbar) mit je zwei Audioausgängen, VGA-Anschluss für digitale Flachbildschirme und SPDIF (optisch). Eine Infrarot-Fernbedienung liegt den Geräten ebenfalls bei.

Sonicblues neue ReplayTV-4000-Modelle sollen im November auf den IS-Markt kommen und unterscheiden sich nur in der Größe der internen Festplatte. Leider gibt Sonicblue nicht direkt die Festplattenkapazität sondern nur die max. Aufzeichnungsdauer im MPEG2-Format an. Das kleinste Modell, ReplayTV 4040, zeichnet bis zu 40 Stunden Video auf und kostet 699,- US-Dollar. ReplayTV 4080 zeichnet für 999,- US-Dollar bis zu 80 Stunden Video auf. Das ReplayTV 4160 bietet 160 Stunden für 1.499,- US-Dollar, das Topmodell ReplayTV 4320 gar bis zu 320 Stunden Video für 1.999,- US-Dollar.

Bei ReplayTV 4000 handelt es sich nach dem Netzwerk-MP3-Player Rio Receiver um das zweite netzwerkfähige Multimedia-Heimequipment von Sonicblue. Ken Potashner, Sonicblues CEO und Chairman, hat in einer Pressemitteilung weitere Geräte dieser Art ins Aussicht gestellt: "Diese Produkte sind nur die Spitze des Eisbergs von dem was noch von Sonicblue kommt. Wir planen die Vorstellung einer Serie von aufregenden Produkten und Diensten für das vernetzte digitale Heim, die dem Konsumenten Vergnügen bereiten werden." Allerdings gilt das vorerst nur für die USA, denn auch Sonicblues Rio Receiver - obwohl seit Monaten in den USA erhältlich - ist in Deutschland noch nicht erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  2. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  3. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /