Abo
  • IT-Karriere:

HOAP-1 - Humanoider Miniatur-Roboter von Fujitsu (Update)

Verkauf in Japan hat begonnen

Neben Hondas ASIMO und Sonys SDR-3X gibt es nun mit Fujitsus HOAP-1 einen weiteren humanoiden Roboter. Der Miniatur-Roboter wird - im Gegensatz zur noch nicht erhältlichen Konkurrenz - ab heute in Japan verkauft und soll durch das mitgelieferte Entwicklungskit hauptsächlich für Robotik-Forscher interessant sein.

Artikel veröffentlicht am ,

HOAP-1
HOAP-1
HOAP-1 (Humanoid for Open Architecture Platform) ist 48 cm groß, wiegt 6 kg und seine Mechanik bietet 20 Freiheitsgrade. Die Sensoren und Motoren des Miniatur-Roboters sind per USB 1.0 (12 Mbps) miteinander vernetzt und sollen leicht ausgetauscht und verbessert werden können. Ein PC mit RT-Linux und darunter laufender Entwicklungs-Software wird mitgeliefert und zur Steuerung per USB-Schnittstelle an HOAP-1 angeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Fujitsu will Käufern alle Informationen über die internen Schnittstellen-Architekturen des HOAP-1 zur Verfügung stellen, damit diese ungehindert ihre eigenen Programme entwickeln können. Die Entwicklungs-Software soll sowohl für die Entwicklung neuer Bewegungs-Kontroll-Algorithmen als auch zur Erforschung von Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Mensch und Roboter genutzt werden können. Eine einfache Simulations-Software soll helfen, Fehlprogrammierungen bei Bewegungs-Algorithmen zu vermeiden.

HOAP-1 wurde gemeinsam von Fujitsu Automation und Fujitsu Laboratories entwickelt. Fujitsu Automation will in den nächsten drei Jahren 100 Stück davon verkauft haben. Der Preis des ab heute erhältlichen HOAP-1 liegt bei rund 5 Millionen Yen, was etwa 90.000,- DM (zzgl. Steuer) entspricht. Erstmals demonstriert werden soll der Zwerg-Zweibeiner auf einem Treffen der Robotics Society of Japan, das am 18. September an der Tokyo University stattfindet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  2. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 39€
  4. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!

Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /