Abo
  • Services:
Anzeige

Intel und VIA steigen in den Ring

Kontrahenten versuchen die Auslieferung ihrer Pentium-4-Chipsätze zu verhindern

Am Freitag, dem 7. September hat Intel beim Bezirksgericht Delaware Klage gegen VIA Technologies und dessen Tochter S3 Graphics eingereicht, da es für VIAs neuen Pentium-4-Chipsatz Apollo P4X266 noch keine Lizenzvereinbarungen gebe und dieser demnach Intel-Patente verletzt. VIA hat heute mit einem Antrag auf einstweilige Verfügung gegen Intel-Produkte und weitere Klagen geantwortet.

Anzeige

Laut Intel verletzen VIA und S3 Graphics insgesamt fünf Patente mit dem Pentium-4-Chipsatz Apollo P4X266, der im Gegensatz zu Intels neuem Chipsatz i845 (Brookdale) nicht nur SDRAM, sondern auch das schnellere DDR-SDRAM unterstützt. Mit anderen Herstellern wie ALi und SiS sind bereits erfolgreich Lizenzvereinbarungen bez. Pentium-4-Chipsätzen abgeschlossen worden. Lediglich mit VIA konnte man sich bei Verhandlungen nicht über einen Preis einigen, so dass VIA auf fertigen Chips sitzt.

Nun hat VIA zum Gegenschlag ausgeholt, um seinerseits Intel an der Auslieferung des bereits seit kurzem in PCs zu findendem Chipsatz i845 zu hindern. Auf Grund von "Verletzungen von VIA-Patenten durch Intel-Prozessoren und Chipsätze" versucht das Unternehmen nun in den USA und Taiwan einstweilige Verfügungen zum Lieferstopp von Intel-Produkten zu erwirken. Entsprechende Anträge seien bereits eingereicht, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Intel hat keine Lizenz von VIA für den P4-Prozessor oder den i845-Chipsatz erhalten. Die erhobenen Anklagen sollen die Verletzung von VIA-Produkten durch diese Produkte verhindern", so Richard Brown, Director of Marketing, VIA Technologies.

Man habe zudem Beschwerde gegen "illegales, wettbewerbswidriges Verhalten" seitens Intel bei der Taiwan Fair Trade Commission eingelegt, so VIA. Intel habe den Versuch unternommen, die reibungslose Markteinführung von VIAs Pentium-4-Chipsatz zu verhindern. Außerdem eröffnet VIA heute in Taiwan einen weiteren Prozess gegen Intel, allerdings mehr auf Grund von begangenen Kindereien: Intel-Mitarbeiter sollen auf der taiwanesischen Fachmesse Computex im Juni 2001 Werbe-Luftballons zerstochen und Fähnchen abgerissen habe, die VIA in einer Halle platziert hatte. VIA zufolge habe Intel dafür bereits von der Messeleitung eine Rüge bekommen, nun geht das Ganze jedoch vor Gericht, da Schadensersatz geleistet werden soll.

Ob die gegenseitigen Klagen und einstweiligen Verfügungen die Lizenzverhandlungen zwischen beiden Unternehmen beschleunigen werden, bleibt abzuwarten.


eye home zur Startseite
Findling 15. Okt 2001

...und oben drein dann den P4 dann doch noch irgendwie SMP fähig machen - das würde aber...

chojin 11. Sep 2001

hauptsache, die auslieferung des VIA Apollo KT266A mit *munkel* P4X266-Kern */munkel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  3. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  4. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Und wie liest der die aus?

    eidolon | 19:01

  2. Re: Ankündigungsweltmeister (kT)

    ChMu | 19:00

  3. Re: Wie fährt ein selbstfahrendes Auto ohne Internet?

    JackIsBlack | 18:57

  4. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    goto10 | 18:56

  5. Re: Gut so

    My1 | 18:55


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel