Intel und VIA steigen in den Ring

Kontrahenten versuchen die Auslieferung ihrer Pentium-4-Chipsätze zu verhindern

Am Freitag, dem 7. September hat Intel beim Bezirksgericht Delaware Klage gegen VIA Technologies und dessen Tochter S3 Graphics eingereicht, da es für VIAs neuen Pentium-4-Chipsatz Apollo P4X266 noch keine Lizenzvereinbarungen gebe und dieser demnach Intel-Patente verletzt. VIA hat heute mit einem Antrag auf einstweilige Verfügung gegen Intel-Produkte und weitere Klagen geantwortet.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Intel verletzen VIA und S3 Graphics insgesamt fünf Patente mit dem Pentium-4-Chipsatz Apollo P4X266, der im Gegensatz zu Intels neuem Chipsatz i845 (Brookdale) nicht nur SDRAM, sondern auch das schnellere DDR-SDRAM unterstützt. Mit anderen Herstellern wie ALi und SiS sind bereits erfolgreich Lizenzvereinbarungen bez. Pentium-4-Chipsätzen abgeschlossen worden. Lediglich mit VIA konnte man sich bei Verhandlungen nicht über einen Preis einigen, so dass VIA auf fertigen Chips sitzt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Nun hat VIA zum Gegenschlag ausgeholt, um seinerseits Intel an der Auslieferung des bereits seit kurzem in PCs zu findendem Chipsatz i845 zu hindern. Auf Grund von "Verletzungen von VIA-Patenten durch Intel-Prozessoren und Chipsätze" versucht das Unternehmen nun in den USA und Taiwan einstweilige Verfügungen zum Lieferstopp von Intel-Produkten zu erwirken. Entsprechende Anträge seien bereits eingereicht, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Intel hat keine Lizenz von VIA für den P4-Prozessor oder den i845-Chipsatz erhalten. Die erhobenen Anklagen sollen die Verletzung von VIA-Produkten durch diese Produkte verhindern", so Richard Brown, Director of Marketing, VIA Technologies.

Man habe zudem Beschwerde gegen "illegales, wettbewerbswidriges Verhalten" seitens Intel bei der Taiwan Fair Trade Commission eingelegt, so VIA. Intel habe den Versuch unternommen, die reibungslose Markteinführung von VIAs Pentium-4-Chipsatz zu verhindern. Außerdem eröffnet VIA heute in Taiwan einen weiteren Prozess gegen Intel, allerdings mehr auf Grund von begangenen Kindereien: Intel-Mitarbeiter sollen auf der taiwanesischen Fachmesse Computex im Juni 2001 Werbe-Luftballons zerstochen und Fähnchen abgerissen habe, die VIA in einer Halle platziert hatte. VIA zufolge habe Intel dafür bereits von der Messeleitung eine Rüge bekommen, nun geht das Ganze jedoch vor Gericht, da Schadensersatz geleistet werden soll.

Ob die gegenseitigen Klagen und einstweiligen Verfügungen die Lizenzverhandlungen zwischen beiden Unternehmen beschleunigen werden, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Findling 15. Okt 2001

...und oben drein dann den P4 dann doch noch irgendwie SMP fähig machen - das würde aber...

chojin 11. Sep 2001

hauptsache, die auslieferung des VIA Apollo KT266A mit *munkel* P4X266-Kern */munkel...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /