Billenium - Neue Unix-Epoche bricht an

Unix-Zeit überschreitet Marke von einer Milliarde Sekunden

Mit dem Überschreiten der Marke von 1.000.000.000 Sekunden am 9. September um 3:46 Uhr geht die Computerwelt in eine neue Epoche. Zahlreiche User feierten unter anderem im IRC-Channel #Billennium das Überschreiten der "magischen" Marke.

Artikel veröffentlicht am ,

Doch mit dem Sprung über die Grenze von einer Milliarde Sekunden gab es für einige Sysadmins auch kleine Probleme, kann die Ziffer "1" am Anfang unglückliche Sortierung doch durcheinander bringen. Auch der E-Mail-Client von KDE in älteren Versionen kommt mit der zehnstelligen Zeitangabe nicht zurecht.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Vorentwicklung Funktionale Sicherheit (FuSi)
    DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die aus Unix-Systemen stammende Zeitrechnung geht auf den 1. April 1970 um 0:00 Uhr zurück, dem die Sekunde 0 zugeschrieben wird. Von da an zählt man die Sekunden hoch. Was wie eine Spielerei wirkt, erlaubt Programmierern eine einfache Handhabung von Datumsangaben mit Hilfe von standardisierten Funktionen.

Der letzte Sprung über die Marke von 100.000.000 Sekunden erfolgte am dritten März 1973. Das nächste magische Datum steht am 7. Februar 2036 ins Haus, denn um 6:28:16 Uhr übersteigt die Zahl der Sekunden nach Internet-Zeit (RFC 1305) den maximalen Wert der in einem 32-Bit Unsigned Integer gespeichert werden kann. Wichtiger ist aber der 19. Januar 2038, denn an diesem Tag sprengt um 3:14 Uhr die Unix-Zeit den Rahmen eines 32-Bit Signed Integer. Bis dahin sollten dann alle Unix-Systeme mit 64-Bit-Werten arbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mikromobilität
Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
Artikel
  1. Güterzuganbindung: Tesla will offenbar Bahnstrecke zur Gigafactory kaufen
    Güterzuganbindung
    Tesla will offenbar Bahnstrecke zur Gigafactory kaufen

    Nicht nur Lkw, auch Güterzüge sollen bei der Logistik für Teslas Elektroautofabrik in Grünheide eine Rolle spielen.

  2. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

  3. IBM Quantum System One: Europas erster Quantencomputer läuft
    IBM Quantum System One
    Europas erster Quantencomputer läuft

    Mit 27 Qubits ist das Quantum System One von IBM auch der leistungsstärkste Quantencomputer in Europa; er steht in Stuttgart.

ecXod 26. Okt 2001

neee in ca. 65 Jahren oder so ... 1970 + 65 = 2035 richtig ... :-))))) kenn Ihn nicht...

ecXod 26. Okt 2001

Erpsenzähler

jarek 11. Sep 2001

dann sollte man das mal klarer ausdruecken. ich wollte schon meine gesamte fachliteratur...

JI (golem.de) 10. Sep 2001

Moin... Stimmt ... Also im ersten Fall war von Internet-Zeit laut RFC 1305 (zäht ab...

Evil Azrael 10. Sep 2001

"Das nächste magische Datum steht am 7. Februar 2036 ins Haus, denn um 6:28:16 Uhr...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /