Mehr Flash-Speicher für Palm-m500er-Serie

Nicht benötigte Sprachversionen des PalmOS aus dem Flash-Speicher löschen

Brayder, der Hersteller von JackFlash und JackBack, bietet ab sofort mit JackSprat ein Tool, das den Flash-Speicher des Palm m500 und m505 durch einen einfachen Trick vergrößert. Die m500er-Reihe enthält mehrere Sprachversionen des PalmOS, die JackSprat auf Wunsch entfernt und so mehr Speicher freischaufelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Programm JackSprat soll den freien Flash-Speicher von rund 450 KByte bis auf 1.700 KByte erhöhen. Voraussetzung ist allerdings ein Palm m500 oder m505, der mehrere Sprachen im Flash-ROM enthält. Das erkennt man daran, dass bei der ersten Installation die gewünschte Sprache abgefragt wird. Die in Deutschland verkauften Geräte weisen diese Mehrsprachigkeit auf, nur in den USA verkaufte Geräte wurden mit nur einer Sprache bestückt.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence (BI) Berater (m/w/d)
    Iodata GmbH, Karlsruhe
  2. Informatiker als IT-Anwendungsbetreuer und fachlicher Abteilungsleitungsvertreter (d/m/w)
    DEGEWO AG, Berlin
Detailsuche

Um diesen dann freigewordenen Speicher nutzen zu können, ist allerdings ein Programm wie JackFlash oder FlashPro notwendig, das beliebige PalmOS-Applikationen in den Flash-Speicher verschiebt und von dort ausführt. In den Flash-Speicher verschobene Programme erscheinen wie ganz normale Applikationen im Programmstarter des PalmOS. Das erhöht den verbleibenden RAM-Speicher und erlaubt so, mehr Applikationen oder größere Datenbanken auf seinem mobilen Begleiter aufzuspielen.

JackSprat für den Palm m500 und den m505 ist ab sofort online zum Preis von 7,95 US-Dollar erhältlich. Das Programm legt beim Löschen der nicht benötigten Sprachversionen Backup-Daten an, so dass diese im Bedarfsfall leicht wieder hergestellt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. PCR-Testzentren: Persönliche Daten per Google Docs veröffentlicht
    PCR-Testzentren
    Persönliche Daten per Google Docs veröffentlicht

    Die Termine von Tausenden Personen wurden von zwei PCR-Testzentren in Bayern per Google Docs geteilt.

  2. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  3. Taotronics und Vava: Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen
    Taotronics und Vava
    Amazon verbannt noch mehr Marken wegen Fake-Bewertungen

    Nicht nur Ravpower, auch Taotronics und Vava wurden von Amazon aus dem Angebot gestrichen. Der Onlinehändler geht stärker gegen Fake-Bewertungen vor.

Perfect10 11. Sep 2001

Das Programm hält, was es verspricht - Habe es gerade installiert ;)


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Weekend Deals (u. a. Seagate ext. HDD 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming-Produkte bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) [Werbung]
    •  /