Abo
  • Services:

BeSonic mit neuem Abo-Modell: 60 Titel plus MP3-CD-Player

Jeden Monat eine MP3-CD frei Haus

Nach einer Testphase startet BeSonic.com seine neuen Abonnement-Modelle. Das Premium Package besteht aus einer Kombination aus Hard- und Software: Für monatlich 9,99 Euro erhält der Kunde den tragbaren MP3-CD-Player Napa DAV-315 der Firma Napa und 60 frei wählbare Songs, die auf einer CD nach Hause geliefert werden. Die Vertragsdauer beträgt 18 Monate.

Artikel veröffentlicht am ,

Diejenigen, die bereits einen MP3-Player besitzen, können die Musik auch ohne Hardware abonnieren: Für 6,20 Euro bietet BeSonic monatlich 40 Songs an, die Lieferung erfolgt ebenfalls auf einer MP3-CD und per Post. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt drei Monate.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. über PERSONALHAUS EXPERT, Bielefeld, Paderborn, Bünde, Herford, Gütersloh

Auf einer MP3-CD können sich BeSonic-User ab Mitte Oktober bis zu 110 Titel einmalig und ohne Vertragsbindung auf einer CD-ROM anliefern lassen. Die CD kostet pauschal 25 Euro.

Nutzer der CD-Abo-Angebote sparen die Übertragungszeit und die dabei eventuell anfallenden Onlinegebühren und natürlich auch die Speicherkapazität auf der lokalen Festplatte. Mit den Abo-Modellen komplettiert BeSonic.com sein Musikvertriebsangebot, das bislang den Erwerb von Musik über Custom-CDs und bezahlte Downloads beinhaltet.

Die BeSonic AG betreibt den Musik-Download-Dienst BeSonic.com. Auf der mehrsprachigen Website vertreibt das Unternehmen "legale" Musik im Internet. Im B2B-Bereich ist die BeSonic AG u.a. als Application Service Provider oder als Marketing-Dienstleister tätig: Geschäftskunden können die Technik von BeSonic.com für den eigenen Webauftritt lizenzieren oder sich aus dem Katalog eine CD im eigenen Corporate Design erstellen lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  2. für 249€ + 5,99€ Versand
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)
  4. 99€

herc 11. Sep 2001

bestreite ich ja gar nicht - der music -service ist meiner meinung nach mal ne echt gute...

feli 11. Sep 2001

aber denk doch an die Musik die du in den 18 Monaten noch dazu bekommst - dann ist der...

herc 10. Sep 2001

den player an sich gibts schon fuer 209 DM - im abo wuerde man 360 dm bezahlen (bei mind...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /