Abo
  • Services:

Mobilfunkanbieter Netztel stellt Insolvenzantrag

T-Mobil stellt Netztelkunden T-D1 weiterhin zur Verfügung

Der Mobilfunkanbieter Netztel plus AG hat am 5. September einen Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen ist mehrheitlich im Besitz des Telekommunikationsanbieters TelDaFax.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Mobile ermöglicht den knapp 140.000 T-D1-Kunden der Netztel plus AG aber auch nach deren Insolvenz vorläufig weiter die Nutzung des T-D1-Netzes, obwohl Forderungen gegenüber Netztel in siebenstelliger Höhe bestehen. Für die von der Insolvenz betroffenen Handynutzer hat T-Mobile unter 0800-3344778 eine Service-Hotline eingerichtet, dort erhalten die Netztel-Kunden täglich von 6.00 bis 24.00 Uhr Informationen.

Die Website der Netztel Plus AG schweigt sich derzeit zu diesem Thema noch aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Gerhard Dahlmann 08. Sep 2001

Aus der Internetseite der Netztel -ohne weiteren Kommentar- Informationen zum Antrag auf...

Michael Ernst 07. Sep 2001

also ich denke, T-D1 macht das deshalb, daß Sie dich mit deinem alten Vertrag übernehmen...

Martin Heemann 07. Sep 2001

Auch die D2-Kunden werden betreut! Tel.: 0800-172-1212

Christoph... 07. Sep 2001

Ich bin Betroffen als User und ahbe heute morgen als SMS die Nachricht bekommen und...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /