• IT-Karriere:
  • Services:

Markteinführung der Nokia-GPRS-Produkte soll pünktlich sein

2005 sollen 90 Prozent aller Mobiltelefone internetfähig sein

Auf einer Investorenkonferenz in New York bestätigte Matti Alahuhta, President von Nokia Mobile Phones, dass Nokia seine GPRS-Produkte gemäß den angekündigten Plänen auf den Markt bringen will. Die ersten Geräte des Modells Nokia 8310 sollen im September 2001 erhältlich sein, während das Nokia 6310 im Laufe des vierten Quartals und das Nokia 8390 (für den amerikanischen Markt) gegen Ende 2001 in den Handel kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir schätzen, dass der Markt für GPRS-Produkte dieses Jahr ein Volumen von etwa zehn Millionen Geräten umfasst, gehen aber gleichzeitig davon aus, dass deren Anteil am Markt für GSM-Geräte in den nächsten zwei Jahren auf mehr als 50 Prozent anwächst. Auf Grund unserer Tests mit GPRS-Handys sind wir sicher, dass unsere Produkte bei Markteinführung den hohen Anforderungen entsprechen", sagte Alahuhta.

Stellenmarkt
  1. HiScout GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf

Ein Schlüsselelement für den Erfolg von GPRS sei die Möglichkeit für die Anbieter, GPRS-Features zwischen Infrastruktur und Terminals zu testen, um kompatible Produkte auf den Markt bringen zu können. Alahuhta teilte mit, dass alle führenden Hersteller ein gemeinsam vereinbartes Verfahren für die Überprüfung der Kompatibilität dieser neuen Features anwenden wollen.

Innerhalb von zwölf Monaten wolle Nokia ein breites Spektrum an neuen Mobiltelefonen und neuen Produktkonzepten vorstellen, die auf Techniken wie WAP/XHTML, Java und Multimedia Messaging Service (MMS) basieren. Das erste Dual-Mode-(GSM/WCDMA-)3G-Terminal soll ebenfalls ein MMS-fähiges Mobiltelefon sein, ein so genanntes Imaging Phone.

Nokia schätzt, dass das Marktvolumen von internetfähigen Handys bei mehr als 200 Millionen in diesem Jahr liegt, während im Jahr 2005 etwa 90 Prozent aller Mobiltelefone internetfähig sein sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 6,63€
  4. 4,32€

Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /