Spieletest: MX 2002 - Next-Generation-Motocross

Screenshot #4
Screenshot #4
Auch an den 16 Bikes darf natürlich nach Herzenslust herumgepfuscht werden, das Setup bietet hierzu eine Reihe gängiger Einstelloptionen. Wer lieber mit Mitspielern die Sand-, Stein- oder Eispisten entert, kann in sechs verschiedenen Multiplayer-Variationen wie beim "Stunt Showdown", "Challenge Race" sowie "Target Jumping" antreten.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Artificial Intelligence in Consumer Commerce
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. IT Standort-Administrator (m/w/d)
    HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz
Detailsuche

Screenshot #5
Screenshot #5
Die Grafik ist angenehm schnell und ansehnlich, wirkt allerdings manchmal etwas blass, ein paar Farben mehr hätten hier gut getan. Beim Soundtrack hingegen ging man auf Nummer Sicher, bekannte Punk- und Crossover-Sounds ergänzen die Motorsounds.

Fazit:
An MX 2002 gibt es wenig auszusetzen, denn sowohl die Präsentation als auch die leichte Bedienbarkeit des Titels sowie die verschiedenen, die Motivation aufrecht erhaltenden Modi sind rundum gelungen. Das beste Motocross-Spiel bleibt allerdings weiterhin Excitebike 64 , in punkto Fahrgefühl kann MX 2002 diesem Nintendo-Titel nicht das Wasser reichen, auch wenn die Optik von Excitebike natürlich Hardware-bedingt dem THQ-Titel unterlegen ist. Wer aber Motorrad-Spaß auf der PlayStation 2 will, trifft mit MX 2002 zweifellos eine gute Wahl.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: MX 2002 - Next-Generation-Motocross
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows-Dialoge
Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt

Windows-Dialoge aus der Zeit von Windows 3.1 sind auch in Windows 11 noch zu sehen.

Windows-Dialoge: Überreste von Windows 3.1 in Windows 11 entdeckt
Artikel
  1. Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
    Streaming
    Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

    Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
    Von Peter Osteried

  2. Virtual Reality: Facebook testet Werbung in Oculus-Spielen
    Virtual Reality
    Facebook testet Werbung in Oculus-Spielen

    Nach der Smartphone-App geht es ins VR-Headset selbst: Facebook wirbt künftig in Games beispielsweise für Bio-Supermärkte in der Nähe.

  3. Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

    Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Alternate (u. a. Digitus Universal Single-Monitorhalter 14,99€) • PS5 bei o2 bestellbar • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ [Werbung]
    •  /