Abo
  • Services:

PC-Spiele werden teurer durch Euro-Umstellung

Gamestar: Hersteller sparen an der Spiele-Ausstattung

Wie die Zeitschrift Gamestar in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, haben sich im Zuge der Euro-Umstellung die Preise für Computerspiele teils erheblich erhöht. Gleichzeitig gingen die Hersteller von Spielesoftware immer mehr dazu über, die Titel nur noch mit einer "Sparausstattung" zu liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

So würden laut Gamestar vor allem die Handbücher immer dünner, was dazu führe, dass selbst grundlegende Spielelemente nicht mehr erklärt und dokumentiert sind. Im Zuge der Umstellung von der Euro-Box auf die kleineren DVD-Boxen würden auch früher öfter mal beigepackte Extras wie Mauspads oder T-Shirts immer seltener werden.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Zudem ist für die GameStar auch die unflexible Preisgestaltung trotz großer Qualitätsunterschiede der Spiele kritikwürdig. Die meisten Titel würden zum Einheitspreis angeboten, zudem bewege sich der Durchschnittspreis in Richtung 100-Mark-Grenze. Für die Zukunft erwartet die Gamestar weitere Preissteigerungen.

Kommentar:
Der Kritik der Gamestar kann nur zugestimmt werden: Obwohl immer mehr Hersteller dazu übergehen, ihre Produkte in meist recht unspektakulär aussehenden DVD-Boxen auszuliefern und der CD dabei oftmals nur ein mageres Faltblatt beipacken, steigen die Preise für Spielesoftware weiter an. Sicherlich sind dafür vor allem die steigenden Entwicklungskosten verantwortlich, die geringen Mehrkosten für ein gutes Handbuch oder eine ansprechende Aufmachung sollten aber von den Herstellern nicht gescheut werden, will man Kunden langfristig an sich binden. Vielen Kunden wird kaum zu vermitteln sein, warum sie für eine simple CD über 100 DM bezahlen sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 6,66€
  3. 4,44€

eAgLe 09. Sep 2001

Ich denke, der größte Witz bei der ganzen Geschichte ist, daß die Software-Hersteller...

IT-POPE 09. Sep 2001

Michael, Deinen Ausführungen kann ich mich voll und ganz anschliessen. Ist der...

Peter 07. Sep 2001

absolut richtig: was waren das für zeiten, als ultima6 mit stoffkarte, liebevoll...

Wikinger 06. Sep 2001

Da muß ich Euch allen Zustimmen --- Aber --- wenn irgend einen DAS nicht Klar war -- das...

M.Kessel 06. Sep 2001

Ja, und was ich besonders witzig finde ist, das die Firmen über den entgangenen Gewinn...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /