Rückruf: Sarotech Festplattensysteme mit FireWire und USB

Gravis meldet potenzielle Gefährdung angeschlossener Komponenten

Auf Grund einer Kundenreklamation wurde Gravis darauf aufmerksam, dass die durch Gravis vertriebenen FireWire-/USB-Combo-Gehäuse des koreanischen Herstellers Sarotech teilweise fehlerhaft sind. Deshalb hat sich das Unternehmen zu einer Rückrufaktion entschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei diesen Geräten kann es während der Benutzung zu Stromspitzen an den einzelnen Ausgängen kommen, welche nach Kenntnis von Gravis zur Beschädigung von angeschlossenen Komponenten führen können.

Stellenmarkt
  1. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Gravis hat per Anschreiben alle namentlich registrierten Kunden über das Problem informiert und bietet allen betroffenen Gravis-Kunden eine kostenfreie Überprüfung oder Gutschrift des Produktes an.

Betroffen sind folgende Geräte:

  • 1030055 FireWire/USB-HD-Gehäuse 3,5 Zoll
  • 1090426 HD, FireWire/USB 40 GB extern
  • 1090498 HD, FireWire/USB 60 GB extern
  • 1090499 HD, FireWire/USB 75 GB extern
Die Geräte sollte man zuerst vom Stromnetz und dann von den angeschlossenen Komponenten trennen, rät Gravis. Weitere Informationen und Abbildungen zur Identifikation der betroffenen Hardware sowie ein Rücksende-Formular findet man unter dem Rückruf-Button auf der Startseite von Gravis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

fchk 10. Jan 2002

Ich war derjenige der reklamiert hat. "Stromspitzen" ist gut. An dem Blech auf der...

Öko 07. Sep 2001

habe ich nicht verstanden. Es kostet sie doch was, die Umtauschaktion... Was koennen...

Dealer 06. Sep 2001

irgendwie habe ich den eindruck, die rechnen (kosten der rückrufaktion) minus (liebe...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /